Noch 5 Meter bis zur “Vereinigung“

Hernandarias: Die Presseabteilung des binationalen Wasserkraftwerks Itaipú teilte mit, dass noch etwa 5,78 Meter verbleiben, bevor die “Vereinigung“ zwischen Paraguay und Brasilien durch die Integrationsbrücke endlich stattfindet.

Die Brücke der Integration, die die Stadt Presidente Franco im Departement Alto Paraná mit Foz de Yguazú in Brasilien verbinden wird, ist nur noch etwa 5,78 Meter von der Fertigstellung ihrer Verbindung im zentralen Abschnitt entfernt.

Der Fortschritt wurde abgeschlossen, nachdem das 18. Brückenteil auf der paraguayischen Seite der Konstruktion platziert wurde, so die Techniker aus Itaipú, der Institution, die die Arbeiten finanziert.

„Dieses lang erwartete majestätische Werk ist etwas mehr als 5 Meter von der Realität entfernt. Die Integrationsbrücke, ein Symbol der Brüderlichkeit zwischen Paraguay und Brasilien, wird vom binationalen Wasserkraftwerk Itaipú finanziert“, heißt es über den Twitter-Account der Institution.

Darüber hinaus berichtet man, dass zum Abschluss des Projekts nur noch die Installation des zentralen Brückenteils fehle, wodurch die mehr als fünf Meter vervollständigt werden, die für die Verbindung im Mittelteil der Konstruktion vonnöten seien.

In Bezug auf den Fertigstellungstermin gab Ingenieur Pánfilo Benítez, Berater der Koordinierungsdirektion von Itaipú, bekannt, dass die Verbindung der Brücke voraussichtlich vor September abgeschlossen sein werde, während das Ende des gesamten Projekts für das erste Quartal des nächsten Jahres geplant sei.

Die Integrationsbrücke ist ein Bauwerk, das etwa 760 Meter lang und mehr als 60 Meter hoch sein wird. Die Arbeiten, die die zweite Verbindung zwischen Paraguay und Brasilien über den Fluss Paraná werden, finanziert Itaipú mit einem Betrag in Höhe von 84 Millionen US-Dollar.

Mit der Brücke soll der Schwerverkehr auf der Freundschaftsbrücke entlastet und ein Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Gebiets geleistet werden.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen