Null in Mathematik oder 10 in Betrug: 31.700 falsche Stromrechnungen ausgestellt

Asunción: Der staatliche Energiekonzern ANDE bestätigte, dass ihre ausgestellten Stromrechnungen (bisher) in 31.700 Fällen “fehlgeschlagen” sind.

Der kaufmännische Leiter des Unternehmens, Luis Torres, klassifizierte die Fehler, die nach den Protesten von Tausenden von Benutzern überprüft wurden.

In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, dass 26.000 Fälle dem April entsprechen, von denen nach Durchführung der persönlichen Ablesung 16.800 von der Zahlung für die Erfüllung der Verbrauchsanforderung von bis zu 500 KW befreit wurden, während 4.429 bereits von den Nutzern bezahlt und weitere 4.763 hinzukamen zugunsten der Zahlungsaufschiebung bis Juli.

Es ist zu beachten, dass das nationale Notfallgesetz die Entlastung von ANDE-Rechnungen für drei Monate bis zum 30. Juni vorsieht und diejenigen erreicht, die durchschnittlich bis zu 250.000 Guaranies pro Monat an Energie verbrauchen.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Null in Mathematik oder 10 in Betrug: 31.700 falsche Stromrechnungen ausgestellt

  1. Was wollt Ihr oder die Ande uns mit diesem Artikel sagen? Nur das die Ande bei Ihren Mai Schätzungen den April mit zugezogen hat? Obwohl befreit? Denen geht wohl auch die staatliche Hilfe aus, um all die faulen Amigos und Familie weiter zu bezahlen. War aber schon klar, das dieses so kommt.

  2. Auch ich habe,nach Einbau eines digitalen Zählers in einem Haus was vermietet ist, die doppelte Summe zahlen müssen, obwohl im Monat April weder Klima oder sonst etwas außergewöhnliches betrieben wurde. Reklamation, ok man hat 3 Tage Zeit, ein Campingstuhl und Bett dabei. Eine Schlange von 300 oder 400 Personen. Auf E-Mail wir schicken in den nächsten Tagen einen Techniker vorbei, der kontrolliert alles, Techniker da, ja stimmt nicht der Zählerstand, aber Du musst nach Asu fahren und reklamieren, ich gebe Dir ein Zettel mit, wo draufsteht, das meine Reklamation berechtigt ist. Nach 2 Stunden warten und nichts tat sich, habe ich die Nase voll gehabt und bin gegangen.

  3. Bei mir wurde zuletzt Ende Februar abgelesen und dann im Mai. Im Maerz und April wurde ein Verbrauch von 0 kW angegeben und der Mindestverbrauch von 120 kW fuer 3phasen Strom berechnet. Im Mai wurde dann der tatsaechliche Verbrauch von Ende Februar bis Mitte Mai als Mai Verbrauch berechnet. Dadurch falle ich aus der 500kwh Regelung des Praesidenten Decretes heraus und zahle sogar den hoechsmoegkichen kWh preis fuer meine nunmehr ueber 1500 kWh Monatsverbrauch im Mai.
    Das ganze habe ich in San Bernardino bei der ande reklamiert, die nach ueber 2 Monaten mal wieder geöffnet hatte, ohne Erfolg. Die Dame redete 1 Stunde im Kreis ohne muede zu werden.
    Das ganze hat bei der Ande offenbar System und soll auch dem Dümmsten darlegen, das Dekrete des Praesidenten von der ANDE als Toilettenpapier angesehen werden und die Buerger als Strafe noch mehr zahlen. Der Shutdown war fuer die Ande, copaco und essap amigos ohnehin nur ein Zusatz Urlaub. Mit ihrem Betriebsausweis konnten sie permanent und ohne Einschraenkung Paraguay weit reisen, da sie per Praesidenten Decret von allen Beschraenkungen ausgenommen sind, waehrend ihre Kunden Hausarrest hatten.

  4. Saminathasarma Kanesharajakkurukkal

    Es besteht kein Zweifel, dass nach drei Monaten Totaler Ausgangssperre und einem Dekret, welches viele (mit wenig Konsum) von den Stromzahlungen ausgeschlossen hat, die ANDE viel Geld braucht. Ist ja ein Staatsbetrieb. Auch wenn die meisten zuhause geblieben sind brauchen sie ihren Zahltag natürlich trotzdem. Das müsste man sich halt auch vorher überlegen. Dafür hat der Paragauy doch 1,6 Milliarden Dolares aufgenommen. Reicht wohl nicht, schon alle 1,6 Milliarden verkorrumpiert. Würde mich nicht erstaunen, wenn der Paragauy noch einmal 1,6 Milliarden Dolares Staatsanleihen emittiert.

    1. Das bei einer Institution, die schon mehr als 50 Jahre existiert, solche Fehler immer und immer wieder passieren, kann nur erklärt werden, dass der Betrug System hat. Es wird bewusst gemacht. Im digitalen Zeitalter ist das ein absolutes No-Go. Aber eine Institution wie Ande hat, egal wer da Präsident ist, nicht im Geringsten Interesse sich irgendwie zu verbessern. Die einzige Möglichkeit ist die Privatisierung und mindestens drei Versorgungsunternehmen im Wettkampf. Die Ande muss abgeschafft werden und kann vielleicht nur als Regulierungsbehörde und Leitungsrechtler fungieren. Da wird zwar auch wie der teufel geschmiert werden, aber dann hat der endkunde einen besseren service.
      Sonst wird das niemals besser werden. Aber wahrscheinlich will es niemand in paraguay, kann man doch bei ande so gut amigos eine beschäftigung beschaffen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.