Orchideen im Aufwärtstrend: Taiwan und Paraguay investieren rund 3,7 Millionen USD

Asunción: Das Ministerium für Landwirtschaft und Viehzucht (MAG) und die Regierung von Taiwan haben vereinbart, das Projekt zur Unterstützung der Orchideenproduktion und des Orchideenhandels zwischen den beiden Ländern fortzusetzen. Dafür versprachen sie, rund 3,7 Millionen US-Dollar zu investieren.

Der Landwirtschaftsminister Santiago Bertoni und der taiwanesische Botschafter in Paraguay, José Chih-Cheng Hanel, unterzeichneten die Vereinbarung mit dem Ziel, die Orchideenzuchttechnologie zu verbessern, die jährliche Produktion auf den Marktbedarf auszuweiten sowie die Geschäftstätigkeit zu fördern, um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Das Gesamtbudget für die Durchführung des Projekts beträgt 3.665.588 US-Dollar, wovon die Regierung von Taiwan 2.865.588 US-Dollar und die Regierung von Paraguay 800.000 US-Dollar bereitstellen wird, berichtete das Ministerium MAG.

Nach der Unterzeichnung des Abkommens sagte der MAG-Minister Bertoni, dass die von Taiwan geleistete Unterstützung für die Entwicklung des Blumenzuchtsektors von größter Bedeutung sei.

„In den Jahren, in denen sich das Projekt entwickelt hat, war es nicht nur möglich, die Produktion und Qualität zu steigern, sondern auch die technischen Kapazitäten des Landwirtschaftsministeriums, um das Wachstum von Orchideen auf dem Markt unterstützen zu können“, fügte er an.

Bertoni betonte, dass die Blumenzuchtdirektion, die innerhalb der Marketingabteilung des Landwirtschaftsministeriums integriert sei, Investitionen tätigt, um die Blumenzuchtanlagen in der Stadt Caacupé und das Blumenzucht-Produktionszentrum des Ministeriums in der Stadt San Lorenzo zu verbessern.

Bertoni sagte weiter, dass es durch diese Vereinbarung auch möglich sein werde, weiterhin “Blumenproduzenten zu helfen, die ihrerseits durch den Verkauf ihrer Pflanzen zu Unternehmern werden”.

Der taiwanesische Botschafter, José Chih-Cheng Hanel, erklärte seinerseits, dass sein Land durch diese Hilfe versuche sicherzustellen, dass Paraguay ein Selbstversorgungssystem habe, damit es seine Orchideenindustrie aufrechterhalten könne.

„Seit 2015 entwickeln beide Länder dieses Projekt, einschließlich hochwertiger Technologie aus Taiwan, dank der Bemühungen der MAG-Technikgruppe“, berichtete er weiter.

Er argumentierte, dass dadurch der Marktpreis von Orchideen erheblich gesenkt und die Vielfalt der verfügbaren Arten und Farben zugenommen habe. „Dies hat paraguayische Unternehmen dazu veranlasst, in High-Tech-Gewächshäuser für den Anbau von Orchideen zu investieren“, sagte er abschließend.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.