Pandemie, Verschuldung und Korruption

Asunción: Während die ganze Welkt gespannt auf eine Covid-19 Impfung wartet, braucht Paraguay zuerst einmal eine Impfung gegen Korruption. In der Pandemie verschuldete man sich mit riesigen Schritten und damit zusammenhängende Fäll von Veruntreuung wurden bekannt.

Zu Blankoschecks, Millionenspenden und Einsparungen bei unnötigen Kosten kam es während der ersten drei Monate der Pandemie, ganz ohne Kontrolle. Die Gesetzgeber beider Kammern, die bei der Verteilung nicht um Rat gefragt wurden, wollen nun als Kontrollorgan agieren.

Fast sind drei Monate um seitdem die Pandemie begann und Gelder im Kampf gegen die Gesundheits- und Wirtschaftskrise durch Covid-19 ausgegeben wurden. Mehrerer Gesetzgeber sind nun besorgt über die fehlende Kontrolle und fordern dass die Regierung, also der Präsident Mario Abdo Benítez und sein Halbbruder und Finanzminister Benigno López erklären, wohin das Geld aus den eben aufgenommenen Krediten floss.

Der Abgeordnete der Partei Patria Querida (PPQ), Rocío Vallejo, stellte den Mangel an Transparenz in Frage und bat um eine Erklärung, wo sich die 1,6 Milliarden Dollar befinden, die vom Kongress für den Notfall genehmigt wurden.

Sie fügte hinzu, dass es nicht nur dieser Kredit ist, da es in allen Institutionen hohe Gehaltskürzungen, Kürzungen bei überflüssigen Ausgaben und sogar Spenden im Namen der Gesundheit gab. „Wo ist das Geld? In was wurde es investiert?“, fragt die Parlamentarierin.

Ebenso treten neben der wachsenden Besorgnis über ein mangelndes Gleichgewicht verschiedene Korruptionsfälle im Zusammenhang mit dem Erwerb von medizinischer Versorgung und Ausrüstung auf.

Der Senator der Partido Patria Querida (PPQ), Stephan Rasmussen, schloss sich der Forderung nach Rechenschaftspflicht an und verlangt ebenso eine Antwort vom Finanzministerium. „Wenn wir aufhören zu glauben, dass es in der Politik nur um die nächsten Wahlen geht, werden wir als Land vorankommen. Auf jeden Fall ist Mario Abdo nicht die Schwere der Korruption die derzeit inmitten der Pandemie grassiert nicht bewußt“, beklagte der Senator.

Zusätzlich zu den 1.600.000.000 US-Dollar Notfallverschuldung gab es Spenden von Itaipú Mitarbeitern (3,8 Milliarden Guaranies),Yacyretá Mitarbeitern (4,3 Milliarden Guaranies) sowie eine Rückzahlung des Wahlgerichts wegen ausgesetzter Wahlen, dem Obersten Gerichtshof sowie Gehaltskürzungen auf diversen Ebenen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Pandemie, Verschuldung und Korruption

  1. Die Welt wartet auf eine Impfung?
    Gut, ich bin kein Teil der Welt!
    Mich impft man nur über meine extrem tote Leiche und die braucht das Gift auch nicht mehr!
    Ich warte darauf, dass ein paar zurückfinden zur Vernunft und damit meine ich bestimmt nicht die satanisch besessenen, überflüssigfen ‚Politiker‘, weltweit.

  2. Richtig. Demokratie geht nicht. Das heisst alle gegen einen, einer gegen alle und jeder gegen jeden. Auch dieses theater haben wir nur wegen der globalen wirtschaft. Stichwort kriege fuer menschenrechte und demokratie. Wenn hier nicht bald eingelenkt wird, rennen wir alle ums ueberleben. Man kann eine zeitlang unsinn machen oder sich ausruhen, aber eben nicht lange.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.