Paraguay beginnt mit Brasilien gemeinsame Anti-Drogen Operation in der Grenzregion

Asunción: Beamte des Anti-Drogen Sekretariats von Paraguay und Mitglieder der brasilianischen Policía Federal begannen heute mit einer gemeinsamen Aktion wobei Marihuana Anpflanzungen in der Provinz Canindeyú an der brasilianischen Grenze zerstört werden sollen. Quellen des Sekretariats gegen Drogen (Senad) informierten die Presse an diesem Morgen über die Operation „Nueva Alianza VI“ in den altbekannten Gegenden Ypehu, Villa Ygatimi und Itanará in der besagten Provinz, Grenzregion zum brasilianischen Bundestaat Paraná. Sie führten weiter aus, dass das Eindringen und Durchsuchen der bewaldeten Gegend etwa 1 Woche dauern wird. Angewiesen werden die Polizisten am Boden durch Helikopter der paraguayischen Luftwaffe. Im Zeitraum von Januar bis August 2010 hat die Senad 686 Hektar von Marihuana Anpflanzungen zerstört sowie 84 Tonnen der Droge konfisziert. Während der Serie an Einsätzen wurden auch 219 Personen festgenommen, die im Verdacht stehen den Drogenschmuggel zu unterstützen, Geld zu waschen oder unerlaubte Waffen zu besitzen. Nach den paraguayischen Behörden, kämpfen kriminelle Gruppen in den Grenzregionen mit Brasilien um ihre Anbaugebiete, sowie Kokainrouten welche nach Brasilien führen. (Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.