Paraguay: Besucher aus dem Königreich San Esteban eingetroffen

Asunción: Falsche Aufenthaltsgenehmigungen sind im Umlauf. Eine siebenköpfige Familie versuchte die Kontrollmechanismen auszutricksen und scheiterten auf eine billige Art und Weise.

Mit Notpässen eines Königreiches, welches nicht offiziell existiert und temporärer Aufenthaltsgenehmigungen (Admisión temporal) kam eine siebenköpfige Familie am Flughafen Silvio Pettirossi an und wollte offiziell einreisen. Ihr Fall wurde der Staatsanwaltschaft übergeben.

Die Aufenthaltsgenehmigungen waren gefälscht, da die den neuen Direktor zwar benannten, jedoch auf ein Dekret verwiesen, was vor seiner Ernennung in Kraft trat. Die Migrationsbehörde vermutet, dass noch mehr von solchen Ausweisen in Umlauf sein könnten und warnt vor der Nutzung. Eine intensivere Überprüfung der Ausweisdokumente hätte nun eine Bewandtnis.

Wochenblatt / Migraciones

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Paraguay: Besucher aus dem Königreich San Esteban eingetroffen

  1. Für was braucht man eine Aufenthaltsgenehmigung in Paraguay? Ich meine, schon klar, wenn kein Dreck am Stecken hast ist die „Permanente“ natürlich gediegener.
    Mit Dreck am Stecken reist als Tourist ein und musst alle drei Minuten für mindestens eines Sekunde nach Argentinien einreisen, danach kannst wieder einreisen und für drei Monate als Tourist hier bleiben (falls dieses Gesetzt zwischenzeitlich nicht geändert wurde).

  2. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Das Spielchen läuft seit einiger Zeit nicht mehr, Erika. Auch in Indonesien nicht mehr… die Beatmeten sind ja schon blöd, aber so blind auch wieder nicht… 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.