Paraguay, das acht billigste Land zum Leben

Laut der Datenbank “Numbeo“ liegt Paraguay an der achten Stelle der billigsten Länder in der Welt bezüglich seiner Lebenshaltungskosten. Die Studie wurde in 112 Ländern durchgeführt und untersuchte vier Parameter. „Mit dem starken US Dollar, im Vergleich zu anderen Währungen, ist es eine kluge Strategie sich Gedanken über die Altersversorgung zu machen und im welchen Land es am billigsten zu Leben sein kann“, erklären die Analysten in ihrem Bericht.

Als erstes wurde die lokale Kaufkraft in den einzelnen Ländern untersucht, im Vergleich zu der Stadt New York. Die nordamerikanische Stadt diente auch in den folgenden Parametern als Bezugspunkt. Ein niedriger Index führt dazu, dass weniger Waren gekauft werden können. Als zweites untersuchten die Forscher die spezifischen Mietpreise in den einzelnen Ländern. Danach verglichen sie die Lebensmittelpreise und schließlich wurden die Kosten für Dienstleistungen, einschließlich Restaurants, öffentliche Verkehrsmittel und weitere ermittelt.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Kaufkraft in Paraguay 49% höher als in New York ist, die Mietpreise sind 91,7% billiger, Einkäufe kosten um 75,3% weniger und andere Waren und Dienstleistungen haben 69,7% geringere Kosten. „In der Hauptstadt Asunción betragen die monatlichen Kosten für eine Person 360 US Dollar pro Monat, ein Appartement mit einem Schlafzimmer hat einen monatlichen Mietpreis in Höhe von etwa 250 US Dollar“, erklärten die Forscher in dem Bericht.

Paraguay liegt somit unter den Top Ten der billigsten Länder. An erster Stelle steht Südafrika, dann folgen Indien, Kosovo, Saudi Arabien, Kasachstan, Sambia, Oman, Paraguay, Tschechien und Mazedonien. In der Region, unter den Top 50, liegt Kolumbien auf Platz 13, Chile erreichte den 16. Platz, Brasilien steht an 30. Stelle und Peru auf Platz 49.

Quelle: 5dias