Paraguay: Demonstranten fordern Hilfe von russischem Präsident

Asunción: Die Demonstranten vor dem Obersten Wahlgericht sind seit zwei Wochen auf den Beinen. Am Wochenende waren bis zu 1000 Menschen anwesend. Obwohl die Colorado Partei und die Regierung erklärt, die Protestier wissen nicht warum sie da sind, scheint dem nicht so.

Abgesehen davon, dass sie das Wahlergebnis nicht anerkennen, das Wahlbetrug Teil jeder Wahl ist und keinen kümmert es, wenn Wölfe die Schafen bewachen, also nur ANR Sympathisanten die Stimmen aller Wähler auszählen, dann kann man den Unmut schon verstehen. Auf einem der zahlreichen Plakate, die im Bereich der Straßenkreuzung Eusebio Ayala und Medicis del Chaco zu sehen sind steht: Putin, Hilfe! Wir werden getötet weil wir unsere Heimat verteidigen.

Einige Nutzer sozialer Netzwerke machten sich über den Inhalt des Plakats lustig und schrieben: Letzte Meldung! Wladimir Putin kündigte an, dass der Kreml in der Versammlung beschlossen, die Invasion in der Ukraine aufgeben, um seine Truppen zur Unterstützung der Payo Anhänger zu senden, die die Avenida Eusebio Ayala schließen.

Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Paraguay: Demonstranten fordern Hilfe von russischem Präsident

  1. Sehr seltsam. Wurde nicht die ganze Zeit behauptet, die Demonstranten würden von Soros & Co. bezahlt? Soros & Co. würden den Krieg gegen Russland anheizen und mit finanzieren, behaupten dagegen die Putinisten und eingefleischten USA-Hasser hier im Forum seit Monaten. Undf nun das! Angebliche Soros-Anhänger bitten Putin um Hilfe und Intervention in Paraguay. Da komme noch einer mit.

    15
    20
    1. Das DÜMMSTE das ich je gelesen habe! Warum sind Sie noch in Paraguay? Hauen Sie doch endlich ab in das “Gelobte Land” von Putin!! Dort dürften Sie keine so großen Lippen riskieren wie hier. Erst kürzlich wurde ein alleinerziehender Vater in Russland zu 12 Jahren! Gefängnis verurteilt, weil seine 9-jährige Tochter in der Schule ein Antikriegsbild gemalt hatte. Wer in Russland in Zusammenhang mit dem Krieg gegen die Ukraine das Wort “Krieg” in den Mund nimmt, kann mit bis zu 10 Jahren Gefängnis bestraft werden. Denunziantentum hat dort Hochkonjunktur. Solche Leute wie Sie könnte Putin also noch gut gebrauchen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      21
      29

Kommentar hinzufügen