Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem

Jerusalem: Als drittes Land nach den USA und Guatemala hat heute auch Paraguay seine Botschaft in Israel nach Jerusalem verlegt. Vor einer Woche kam es nach der Eröffnung der US-Botschaft zu blutigen Unruhen im Gaza-Streifen.

Der paraguayische Präsident, Horacio Cartes, sagte zur Eröffnungsfeier dass dies ein „historischen Tag sei, der die Beziehungen zwischen Israel und Paraguay stärkt“. Auch Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu würdigte Cartes als „wunderbaren Freund“. Zudem sei es „ein großartiger Tag für Israel und ein großartiger Tag für Paraguay und für unsere Freundschaft“.

Während Palästinenser Ost-Jerusalem als Hauptstadt für ihren eigenen Staat Palästina beanspruchen, erkennen die Israelis ganz Jerusalem als Hauptstadt an, was zu widersprüchlichen Auffassungen in der internationalen Staatengemeinschaft führt. Die bisherige Politik Paraguay’s mit beiden Seiten sich gleichgut zu verstehen, wurde mit der Verlegung der Botschaft gewollt beendet.

Der zukünftige Präsident Mario Abdo Benítez wurde nicht befragt, ob er dafür ist. Der zukünftige Außenminister Luis Alberto Castiglioni erklärte bereits, dass über eine Rückverlegung nachgedacht werde. Eine endgültige Entscheidung darüber wird jedoch erst nach der Amtsübergabe im August bekannt.

Wochenblatt / MRE / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem

  1. Bizarr. Simpelste Angelegenheiten dauern manchmal Monate in Paraguay und eine Botschaftsverlegung geht ganz schnell.
    Mich würde mal interessieren, was da wirklich die Beweggründe sind – offensichtlich wollte Cartes das noch unbedingt in seiner Amtszeit ueber die Buehne bringen.

    1. Meinen Sie jetzt in Jerusalem?
      Gibt es dafür auch eine Quellenangabe?
      Ich habe jedenfalls nichts gefunden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.