Paraguay: Neue Suche nach Willi Wabnegg

Nationalpark Defensores del Chaco: Ab dem heutigen Montagmittag beginnt eine neue Suche nach dem vermissten Steirer Wilhelm Wabnegg. Insgesamt 15 Ayoreos suchen unter Koordination von Mennoniten.

Die Gruppe “Brigada de Seguridad Ciudadana Neuland“ aus dem zentralen Chaco beginnt heute mit 15 Ayoreo Indigenen aus der Gemeinschaft Campo Loro erneut im Nationalpark nach dem Österreicher zu suchen. Zusammen mit einem Stammesältesten und zwei Köchinnen bleiben sie eine Woche im Busch.

Jeweils drei Gruppen zu jeweils fünf Ayoreos sollen neben der geplanten Route auch zwei weitere, mögliche Landstriche nach dem 62-jährigen Wabnegg absuchen, wo bisher noch niemand nach ihm suchte.

Die Stadtverwaltung von Filadelfia hilft zudem mit dem Transport der Ayoreos sowie mit Lebensmitteln und Trinkwasser. Als zusätzliche Motivation zum Tageslohn soll im Fall, man findet den Vermissten, eine Prämie bezahlt werden.

Mehr als 40 Personen suchten mehr als eine Woche nach dem Steirer in der von ihm geplanten Route des Gebirgszuges. Auch wenn man Wasserflaschen rund 7 km vom Fahrzeug fand, blieb Wabnegg verschwunden.

Wochenblatt / Abc Color / Brigada de Seguridad Ciudadana Neuland

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Paraguay: Neue Suche nach Willi Wabnegg

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.