Betrüger im “Auftrag der Kirche“ unterwegs

Encarnación: Ein Betrüger treibt in der Hauptstadt von Itapuá sein Unwesen. Mit “Redegewandtheit und geistlichem Beistand“ zog er den Leuten das Geld aus der Tasche.

Der Betrüger sammelt “falsches“ Geld für das Kinderheim San Cayetano, im Stadtviertel San Pedro von Encarnación, ein.

Von der Leitung des Kinderheims San Cayetano wird jedoch kategorisch abgestritten, dass eine Person berechtigt sei, Beiträge oder Spenden einzusammeln.

Nach Angabe von Andresa Barrios, die Anzeige gegen den Betrüger erstattete, habe der Beschuldigte offenbar seinen Wohnsitz im Yacyreta-Distrikt von Cambyreta und besitze die argentinische Staatsangehörigkeit.

Mehr als einmal wurde der Betrüger angeblich von Polizeibeamten vorläufig festgenommen, weil er Häuser besuchte, um Spenden bat und sogar behauptete, ein Mitglied des Bistums und anderer religiöser Institutionen zu sein. Er wurde aber immer wieder auf freien Fuß gesetzt, weil keine Anzeige vorlag.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Betrüger im “Auftrag der Kirche“ unterwegs

  1. Liebes Wochenblatt,
    bitte kennzeichnen Sie doch den Artikel als Fake-News.
    Der Betrühger war niemals im „Auftrag“ der Kirche unterwegs!
    Wäre er das gewesen wäre es ja kein Betrüger!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.