Paraguay: Gruppenhochzeit hinter Gittern

Asunción: Am gestrigen Vormittag wurde im Pavillon Libertad der Strafvollzugsanstalt Tacumbú 12 Paare geehelicht. Für die Paare beginnt nun eine Beziehung voller Entbehrungen und Distanz.

In einem Programm der evangelischen Kirchen Libertad und Manantial de Vida wurden gestern Vormittag 12 Paare getraut. Denn vorausgegangen war ein Kurs von sechs Monaten, in dem sich die Ehemänner und Frauen spirituell auf die Ehe vorbereiten sollten und wo schnell klar wurde, wer dafür geschaffen ist.

Da alle 12 Ehemänner hinter Gittern sitzen ist der Beginn der Ehe für viele voller Entbehrungen. Allerdings gibt es Hoffnung, wodurch ein Großteil dem Ende der Haft entgegensieht und neue Kräfte sammeln kann.

Obwohl der Presse der Zugang zu dem Ereignis verweigert wurde, stellen wir ihnen einige Fotos vor.

Wochenblatt / Manantial de Vida

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Paraguay: Gruppenhochzeit hinter Gittern

  1. Gesetz 514: kein Pils', Brahma, Munich noch Schnaps bei den Mennoniten. Mennonit: "dann saufe' ma halt in der Fenz das Bier".

    Antworten

    Na hoffentlich haelt das auch bis zum Haftende.
    Allerdings vermiss ich da das Wort „Jesus“, denn ohne Gott haelt die Ehe nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.