Paraguay und der globale Migrationspakt

Asunción: Wie überall in der Welt rückt besagter Pakt zur Einwanderung auch in Paraguay in den Vordergrund. Die Gründe Paraguays hier dabei zu sein, erklären wir hier ausführlich.

Das paraguayische Außennamt veröffentlichte am Freitagabend ein Kommuniqué, in welchem Minister Luis Alberto Castiglioni seine Gründe er klärt, warum Paraguay unterzeichnen sollte.

Als ersten Punkt erklärt Casiglioni, dass die Unterzeichnung mit dem Artikel 143 der Verfassung einhergeht, in dem steht, dass Paraguay internationales Recht akzeptiert und sich an die Richtlinien der Solidarität und internationale Kooperationen hält. Nachfolgend erklärte er, dass die Katholische Kirche wie auch Papst Franziskus den Pakt als Hoffnungsträger ansehen nachdem man sehen konnte in welche Situationen Migranten auf ihren Flucht kamen.

“Jeder Fremde, der an unsere Tür klopft, ist eine Gelegenheit, Jesus Christus zu treffen, der sich mit jedem Fremden identifiziert, der zu irgendeinem Zeitpunkt in der Geschichte begrüßt oder abgelehnt wurde, mit jedem der seine Heimat verlassen muss um eine bessere Zukunft zu suchen. Der Herr vertraut es der mütterlichen Liebe der Kirche an“, erinnerte Außenminister Castiglioni mit den Worten des Papstes.

Als dritter Punkt hebt Castiglioni hervor, dass es mehr als eine Million Paraguayer gibt die im Ausland leben, womit es eine moralische Notwendigkeit wäre diese Position zu unterstützen, um das Wohlergehen derer sicherzustellen. „Um zu vermeiden, dass die in Situationen geraten, in denen sie weder respektvoll noch menschenwürdig behandelt werden, weil sie Migranten sind“.

Der Pakt ratifiziert unter anderem die Einhaltung der Menschenrechte aller Migranten weltweit und lehnt es ab Migration oder Völkerflucht als etwas Unrechtliches anzusehen. Es wird zudem damit sichergestellt, dass Flüchtlinge sicher reisen können und verurteilt Fremdenfeindlichkeit und andere Formen der Intoleranz.

“Der Pakt ist nicht verbindlich, sondern von moralischer Natur. Es handelt sich nicht um einen Vertrag oder eine internationale Vereinbarung. In anderen Worten – es verpflichtet die Staaten nicht, Migranten aufzunehmen oder ihnen etwas zu geben, was über die Bestimmungen ihrer eigenen Gesetze hinausgeht“, hieß es weiter in dem Kommuniqué.

Castiglioni reist nach Marokko, wo am Montag auf einer UNO-Konferenz der Migrationspakt angenommen werden soll. Die Unterzeichnung des Paktes, hat je nach Ausgangslage in vielen Ländern für heftige Diskussionen gesorgt. Eine Reihe von Ländern lehnt es ab, dem Pakt beizutreten – darunter die USA, Ungarn, Österreich, Tschechien, Polen, Bulgarien, Australien, die Slowakei und Israel.

Wochenblatt / MRE

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

37 Kommentare zu “Paraguay und der globale Migrationspakt

  1. “Der Pakt ist nicht verbindlich, sondern von moralischer Natur. Es handelt sich nicht um einen Vertrag oder eine internationale Vereinbarung. In anderen Worten – es verpflichtet die Staaten nicht, Migranten aufzunehmen oder ihnen etwas zu geben, was über die Bestimmungen ihrer eigenen Gesetze hinausgeht“,
    Warum steht dann in diesem Papier über 90 mal „Die Staaten verpflichten sich“?
    Hat der Minister den Pakt nicht gelesen oder nicht verstanden?
    Der Minister wirft hier Paraguayer welche im Ausland arbeiten, Wirtschaftsflüchtlinge (fast alle ohne Ausbildung und Analphabeten), Kriminelle (welche in ihr „Gastland“ kommen um ihren Geschäften nachzugehen) und letztendlich wirkliche Flüchtlinge in einen Topf.
    Mit diesem Pakt soll eine Völkerwanderung ausgelöst werden, in deren Folge gewachsene Strukturen der Bevölkerungen der Länder zerstört werden sollen.
    Dass der Papst und die katholische Kirche da mit ziehen, versteht sich von selbst.

    1. Dort steht auch:“Der Pakt ist nicht verbindlich, sondern von moralischer Natur. Es handelt sich nicht um einen Vertrag oder eine internationale Vereinbarung. In anderen Worten – es verpflichtet die Staaten nicht, Migranten aufzunehmen oder ihnen etwas zu geben, was über die Bestimmungen ihrer eigenen Gesetze hinausgeht“,
      Warum steht dann in diesem Papier über 90 mal „Die Staaten verpflichten sich“?
      Das Erzeugt moralischen Druck, Erpressung von Regierungen,ihr habt euch Verpflichtet.Und rein mit Schwämme. Wirkliche Flüchtlinge sind kaum zu finden. Hier geht nur darum die Massen zu verteilen.Sie wissen ganz genau das die Massen unterwegs sind, das die reichen Länder bald zu sind.Die anderen Länder sind von der Invasion sind schon teilweise betroffen.
      Wo es nichts gibt geht,auch keiner Hin.Das beste Beispiel ist Merkel-Land, ist den Städten sind sie Haufenweise im Rudel unterwegs.Da wird mit Drogen gehandelt.Beleibte stellen Bahnhöfe – Vorplätze,vor/in Kaufhäuser,Einkaufstraßen.
      Auf den Land sind sie Ausgestorben.Halt nichts los,viele Augen,keine Geschäftchen, keine Drogen,kein öffentlicher Nahverkehr und wenig Vergnügungstempel.
      Was Herr Minister vergessen tut:“Paraguayer die im Ausland legal Arbeiten, arbeiten mit ordentlichen Papieren.Sie stellen die Anträge in den betreffenden Botschaften.Sie erpressen/nötigen kein Staat mit Straftaten.
      Wie es in Europa der Fall ist!
      Wer sich in ein Gummiboot setzt und ins Mittelmeer fährt , ist nicht Seenot,ist kein Schiffbrüchige-das ist ein Selbstmörder!
      Mit einen nicht Seetüchtigen Schiff in See gehen,sich Bewusst in Notlage begeben,ist eine Form der Nötigung,der Erpressung von Staaten um ein Illegale Einreise und Sozialleistungen zu erzwingen.

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Damit die Landsgenossen Abdo Benitez aus dem Libanon und Syrien Paraguay ueberschwemmen kommen. Die Grundidee ist den Islam zu verbreiten weil der Teufel mittels dem Islam die Juden vernichten will denn wenn die Juden Jesus nicht anerkennen und zurueckbitten als Messias dann gibt es kein zweites Wiederkommen des Messias. In dem Fall wird der Teufel nicht in die Hoelle geworfen und kann weiter in der Welt seinen Unfug tun (verfuehrt die Voelker, versucht die Glaeubigen vom Glauben abfallen zu lassen, usw). Das ist was hinter dem Islam steckt: das Ziel ist es die Christen auszuschalten und vor allem die Juden (egal ob sie jetzt gottlos sind oder Messianische Juden) auszurotten.
    Vorher kamen ja Syrer nach Paraguay aber da der Staat keine Fressalien frei zur verfuegung stellte rissen die schnell aus nach Uruguay wie es damals in den Zeitungen hiess und von da nach Europa.
    Diese Immigranten „fischen“ nur nach Sozialdienstleistungen (Schweden, DE, FR, IT, AT, usw), selber was tun wollen sie nicht.
    Mein Arbeiter (paraguayer) sagte mir: „kein Problem mit denen wenn sie kommen sollten. Jeder paraguayer hat ein Messer und mit dem „clavar“ (Messer in den Bauch stechen) wir denen nur und fertig ist das Problem. Wenn die hier wollen Frauen vergewaltigen oder sonstwie nicht geduldet werden dann stechen wir sie nur ab. Fertig.“
    In meinem Fall hab ich die 9×19 und 357 mag schon bereit. Ich hoff nur dass im Falle des Falles die lateiner Polizei 2 Augen zudrueckt wenn Immigranten erschossen oder abgestochen werden wenn sie uns hier ans „Eingemachte“ oder Leben wollen. Vergewaltigen geht gar nicht und freie Fressalien auch nicht: solche muessen nur abgestochen werden. Da bin ich ganz beim lateiner.

    1. Genauso ist es, insbesondere Deine Aussagen zum satanistischen Islam. Die Juden sollten sich beeilen den Messiahs anzuerkennen. Die rote Kuh ist geboren, mal sehen wie lange der dritte Tempel noch auf sich warten lässt.

  3. Wie schon erwähnt werden hier Migranten und Flüchtlinge gleich gesetzt. Das hat er wahrscheinlich von den EU Politikern übernommen, weil die stetig Migranten, vor allem Illegale mit Flüchtlingen gleich setzen und weiters ich nicht glaube, dass Politiker in Staaten wie Paraguay, sich überhaupt mit solchen Dingen beschäftigen und wenn dann nur nach Außen hin. In all diesen Staaten ist recht eindeutig zu erkennen, dass die eigene Tasche zählt. Geburtenrate, Arbeitsplätze, Armut der Bevölkerung mir doch egal. Dazu kommt, dass bei Invasionen wie 2015 sowieso nicht unterschieden werden kann. Selbst bei Einzelnen braucht man Zeit, Fehler sind immer möglich, Bestechung auch. Wozu also überhaupt unterscheiden? Floskeln und Schönwetterformeln. Deshalb und um nicht zu sagen, dass dies alles reine Wirtschaft ist.
    Ja und deshalb gibt es aber auch den Flüchtlingspakt, der eine Woche später in einem Hinterzimmer in New York unterschrieben werden soll. Wieso hat man denn davon noch gar nichts gehört? Anmerkung, mit diesem man ist der europäische, vor allem deutsche Steuerzahler gemeint. Ich nehme an, dass der gelernte etablierte Bürger und Wähler diesen noch für Verschwörungstheorie hält so wie eine gemeinsame Währung mit anschließender Schuldenunion, Energiewende und Willkommenskultur und schimpft über Trump obwohl der als einziger sofort ausgestiegen ist.

  4. Wenn erst einmal die Nafris und Negerhorden hier Fuß fassen,die Verbrechen noch mehr zu nehmen ist es zu spät. Niemand schaut nach Europa anscheinend. Das die Kirche so daher spricht liegt in ihren Naturell sie kann nicht anders. Dabei wird massiv außer Acht gelassen was Islamisten den Jesiden und anderen Christen angetan haben. Mord ,Verstümmelung ,Vergewaltigung, Sex Gefangenschaft. Es wird außer Acht gelassen das die Sunniten und Schiiten ,beides Moslem Gruppen sich gegenseitig abschlachten. Was glaubt ihr den was die mit Christen hier machen?? Bestimmt nicht sich Integrieren!! Also schön Unterschreiben und warten was kommt.

  5. Ich mache mir um Paraguay keine Sorgen! Migranten aus der EU, Russland, Japan, Brasilien, Argentienien und mehr, leben und arbeiten hier. Niemand fällt dem Staat zur Last, weil es keine Leistungen gibt, und es auch keine Plüschbärwerfer gibt. Kann sich den wirklich jemand eine Person vorstellen die mit dem Audi A8 zur Municipalidad fährt um sein Hartz4 abzuholen?

    1. Hier gibt es kein Hartz 4. Diese Leute werden sich nehmen, was sie glauben dass es ihnen das zustehen würde.
      Siehe Europa.

  6. Irgendwie wird mir komisch wenn ich das Geschreibsel hier lese.
    Wer nach Paraguay auswandert, kann hier nicht mit sozialen Leistungen jedwelcher Art rechnen, in sofern erübrigen sich Vergleiche mit Europa.
    Das zählt für jeden Menschen der hierher auswandert, egal ob Nazi, Nordafrikaner oder Schwarzen.
    Die, die es schaffen sich hier was aufzubauen und sich mehr oder weniger den lokalen Gegebenheiten anzupassen, die bleiben hier, die anderen verrecken oder gehen heim ins Reich, zurück zu den Magrebstaaten oder nach Schwarzafrika.
    Klar ist auch, dass die Paraguayer sich garantiert nichts von Migranten und Flüchtlingen gefallen lassen werden….das ist nichts Neues und mehrere „zivilisierte“ Europäer haben diesbezüglich schon ihre Lehrgeld bezahlt.
    Wo ist also das Problem?????

    1. Wobei, bei Flüchtlingen der paragaysche Staat schon etwas finanziell unter die Arme greift. Zwar nicht viel, aber die kommen im Gegensatz zu Wirtschaftsflüchtlingen, auf der Flucht vor dem D.Ö.CHschen Finanz- oder Alimentenamt sich befindende oder auch ganz einfach ganz normale D.Ö.CHsche Einwanderer mit einem Taschentuch um einen Stecken gebunden mit ihren Habseligkeiten und sonst nichts. Die Letztgenannten kommen wenigstens doch mit einem Koffer und für hiesige Verhältnisse dicken Klingelbeutelchen, das dann für ein paar Jahre, Rückflug und zwischendurch einen Deo reicht.

    2. Das Problem ist, dass man sich zu etwas verpflichtet, was man eigentlich gar nicht will und was nicht im Interesse Paraguays liegen kann!

      1. Der Inhalt des Pakts ist für Paraguay und die hiesigen Zustände so was von irrelevant und absurd, dass ich die Aufregung beim besten Willen nicht nachvollziehen kann.
        Die Migranten und Flüchtlinge die mit dem Pakt visiert sind, die wollen doch überhaupt nicht in ein Dritt- oder Vierteweltland, das nicht mal die Resourcen hat um die medizinische Grundversorgung der eigenen Bevölkerung zu finanzieren.

    1. Wer die Wahrheit nicht hören7sehen will und möchte muss die Ohren und Augen zu machen.
      Ich Empfehle aus Kostengründen Ohropax und ein Lichtdichtes Handtuch für die Augen!
      Sehe es nicht so schwarz,Paraguay ist ein schönes Land.Es hat schon viele Untergebracht über und unter die Erde.
      Mit allen möglichen Überzeugungen,von Rot, Violett und Schwarz.
      Es hat nicht jeder/jede rote Socken im Schrank.Es können auch viele andere Farben sein, braune, gestreifte oder auch Ringelsocken sein.

  7. Ach gut wenn diese alle kommen. So kann ich vielleicht doch noch etwas mal meine TEC-9 benutzen. Sonst wird sie noch alt und rostig im Handschuhfach.

  8. Können ja nicht alle Syrer, Iraker und Afghanen in die freie und demokratische USA einwandern, haben schon genug Zahntechniker dort. Aber wenigstens nach Deutschland und Paragauy, und das gerade jetzt, wo es in den letzten Jahren in Syrien, Irak und Afghanistan, London, Paris, Sauerland täglich sicherer geworden ist. Nachdem der Yankee (inkl. 51 Bundesstaat Sauerkraut) Freiheit und Sicherheit nach Irak und Afghanistan gebracht hat. Und für sonstig sich andauern diskriminiert fühlende Paradiesvögel hat es auch noch genug Platz in Paragauy.

  9. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Der Hintergrund der Immigration (und damit des Immigrationspaktes) ist den Islam in alle Welt zu verbreiten, die freien Staaten zu knechten das Christentum auszuloeschen und vor allem die Juden alle zu ermorden.
    Das steckt dahinter da es die Agenda des Teufels ist.
    In der Bibel (Israel des AT) wurden Fremdlinge nur aufgenommen wenn sie Proselyten wurden d.h. sich zum Gott Abrahams, Isaaks und Jaakobs bekannten (den Heiligen Geist hatte ja damals das Volk nicht sondern nur Priester, Prophet, Koenig und Nasiraeer). Nur die Nasiraeer trugen lange Haare da diese es nicht schneiden durften aber alle anderen wie Jesus u.a. auch trugen kurze Haare nach dem „philosopher Haarschnitt“ der Griechen. Damit ist es mit der Maer, Jesus waere ein langhaariger Punk Rocker, auch ein fuer alle mal zuende (dies war in etwa der Haarschnitt von Jesus nach den Zeichnungen 200 A.D. von Dura-Europos https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Moses_Dura_Europos.jpg). Also die Immigranten mussten „Christen“ werden wenn sie nach Europa oder Suedamerika kommen wollen.
    Das zweite Wiederkommen Jesu Christi hat als Hauptbedingung die noch erfuellt werden muss dass die JUDEN Jesus als Messias annehmen. Er kommt nicht wieder bevor sie das tun. Gibts keine Juden (z.B. wenn Hitler die alle ermordet haette oder damals bei Esther in Persien) so wuerde die Agenda des Teufels erfolgreich sein und er koennte seine Karriere fortsetzen in Freiheit um Menschen und Voelker zu verfuehren (geht nicht ins Gefaengnis).
    >>Matthäus 23,39 denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht mehr sehen, bis ihr sprechen werdet: »Gepriesen sei der, welcher kommt im Namen des Herrn!«<< Dies ist das sogenannte "Baruch haba b' Schem JHWH". Dieses ist die einzige Bedingung die noch erfuellt werden muss damit Jesus Wiederkommt (dass die Juden "ins Land" kommen wurde 1948 erfuellt und ihre eigenen "zarim", Obere, haben, dass das Evangelium allen Ethnien verkuendet werde vorher, ist schon lange erfuellt im 18. Jahrhundert z.Z. der Gemeinde von Filadelfia, usw).
    Daher um das zu verhindern, sucht der Teufel immer mehr die Juden zu vernichten (was im Buch Esther und 1945 nicht klappte).
    In diesem Licht muss man diesen Immigrationspakt, die Rueckfuehrung der Botschaft weg von Jerusalem hin hach Tel Aviv, und auch Abdo (Araber) sehen. Ganz zu schweigen das betreffs der Europaeischen Union Daniels.
    Vor einigen Wochen hielt der Komiteemann von Paratodo ein Interview in Radio ZP30. Jeder 3. Satz enthielt das Wort "Integration" und "Multikulturell" und "Einheit" und "viele Ethnien". Auch das muss man in dem Lichte sehen. Man setzt den halbanalphabetischen Mennoniten der gut saufen, nur arbeiten und rumhuren kann, aber von Bibel weiss er wenig bis gar nichts, diesen Worten und Saetzen regelmaessig und staendig per Radio von den Verwaltungen aus, und irgendwann asoziiert er das als was Guten wie der sprichwoertliche "pawlovsche Hund". Ich hab es nie verstanden wieso der Mennonit wie ein Tier ist den man was angewoehnen muss. Das laesst darauf schliessen dass solche ueberhaupt keinen Heiligen Geist haben denn der sollte die Richtung zeigen und nicht irgendwelche Angewohnheiten.
    Also praktisch alle mennonitische Verwaltungen und Kirchen befolgen die Agenda des Satans.
    Das zeigt wie sehr alles schon in den Haenden des Teufels liegt (wer haette das gedacht dass durch die Kooperativen einst die Mennoniten verfuehrt wuerden. Das Kooperativssystem ist eigentlich was gutes nur wenn sich deren Angestellte, Betriebsleiter, Oberschulze, Verwaltungsmitglieder, usw der Agenda des Teufels verschrieben haben, wird die Kooperative und Gemeinde zum Foerderer und Quelle des Abfalls). Die Flinte ist den Mennoniten nach hinten losgegangen mit all ihren Dachorganisationen die heutzutage vom Teufel infiltriert und unterwandert wurden durch die eigenen Leute.

  10. Habe mir die Mühe gemacht die ersten zwei Sätze ihres Kommentars, der in Länge, Ausführlichkeit und Interpretationsmöglichkeiten der Bibel in nichts nachsteht zu Gemüt zu führen. Habe heute meine freien Tag.
    Demnach hat die vom Teufel kreierte Weltgemeinschaft beschlossen ihre Agenda abzuarbeiten und Islam in alle Welt zu verbreiten, die freien Staaten zu knechten, das Christentum auszulöschen und vor allem die Juden alle zu ermorden.
    Ja. Klingt logisch.
    Ähm eine Frage. Sie müssen sie nicht beantworten, denn es geht mich eigentlich nichts an, trotzdem nähme es mich wunder: Wo, in welchem Land, haben Sie Ihr Abitur gemacht und wurden so herausragend in Geschichte, Politik und Religion unterrichtet? Darf ich raten? Ich vermute Paragauay. Right?

    1. Es ist nicht zu ersehen, mit wem Sie sich hier unterhalten.
      Bitte benutzen Sie zum besseren Vertsändnis die Antwortfunktion im Kommentarbereich.
      Das sollte auch mit paraguayischem Abi möglich sein.

    2. Der Hilfsschulabsolvent schaut ständig im Internet herum. Das überträgt er dann mit Str+ C auf die Kommentarfunktion so daß die Leser meinen, sie hätten ein Schläule vor sich.Das erkennt man u.a. daran, dass er oft griechische Buchstaben aufführt. Griechische Tastaturen gibt es hier garantiert nicht. Er tut nur so, als wüßte er was, weil er wie seine Laienprediger-Kollegen an großen Minderwertigkeitskomplexen leidet und nach Anerkennung heischt. Hagestolze wie sie im Lexikon für psychische Krankheiten erklärt werden. Übrigens: der schlimmste Wahn ist der religiöse Wahn. Hier sind sich die Psychiater und Psycho-Analytiker einig.

  11. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Gerhard Wisnewsky hat recht. Genau so ist es.
    Hier dasselbe nur auf Youtube.
    https://www.youtube.com/watch?v=2ngAh7pzRz4
    Die Migration wird mittels des Migrationspaktes zur Dauerinstitution und Dauerzustand.
    Bricht irgendwo eine etwas schwierige Situation aus so kann man sich bei der UNO anmelden und diese Leute werden dann auf die Laender die unterzeichnen automatisch verteilt.
    Also van Coudenhove-Kalergi laesst gruessen: die Mischt die Kulturen, Rassen und Religion auf. Moscheen entstehen in Loma Plata, Neuhalbstadt und Filadelfia, Mischehen aus Moslems-Mennoniten gibts und die Kulturen werden durcheinandergewuerfelt.
    Eben mit dem Resultat welches der Prophet Daniel schon voraussagt.
    Ich nehm mal an dass Merkel nur damit vom Auseinanderbrechen der EU ablenken will um das kuenstliche Gebilde irgendwie zusammenzuhalten.
    Das ist das alte Prinzip der Herrschaft der Assyrer. Die mischten auch die Voelker auf damit sie entwurzelt werden (Zwangsdeportation). Daher stammen ja die Samariter in Israel.

    1. Gut geschrieben.
      Dabei spielt es keine Rolle ob ein „Asylant“ nun hier her will oder nicht.
      Wenn er dann mal hier ist, muss er auch versorgt werden. so wie es der Pakt vorschreibt.

  12. Castiglioni misst scheinbar mit zweierlei Mass, wenn er meint, daß dieser Pakt paraguayischen Migranten im Ausland hilft diese zu Ihren „Menschenrechten“ (u.a. kostenlose Versorgung) zu verhelfen. Der Pakt bedeutet aber auch, daß sich Paraguay ebenso verpflichtet jeden Migranten der bei ihnen an die Tür klopft bei sich auf zunehmen und zu versorgen.

    Wenn Castiglioni meint dies sei keine Verpflichtung, warum meint er dann es helfe den paraguayischen Migranten im Ausland. Das ist eine sehr einseitige und wenig christliche Sichtweise.
    Ich bin gespannt, wenn demnächst erstmal ein paar Millonen Venezolaner an die Tür klopfen und ihre „Menschenrechte“ einfordern, ob er ihn dann immer noch so positiv für Paraguay sieht.
    In einigen Jahren werden dann Millionen von europäischen Migranten folgen, weil sie in Europa kein Bock auf Islamisierung haben.

  13. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass schlussendlich die UN (Vereinte Nationen) die Menschen verteilen werden, da eine riesen Völkerwanderung ausgelöst werden wird. Niemand wird sich das Land, in das er flüchtet, mehr aussuchen können. Dieser Pakt legt nur das Fundament dafür. Es werden „Korridore“ geschaffen, um eine weltweite Islamierung voranzutreiben.

    1. Richtig. Es ist der Schneeball aus dem eine Lawine wird. Die Sozialsysteme werden ja eingehen, ist also nur noch ein vorübergehender Zustand womit dann auch die Attraktivität Europas sich erledigt und ab dann wird wie Sie es sagen der Plan sein, dass von den UN Beamten weltweit verteilt und dieses mehr schlecht als recht oder sagen wir gerade ausreichend finanziert wird. Das Ziel ist, dass es kein besseres oder schlechteres Land gibt sondern, dass alle gleich (schlecht) sind.
      Ein post weiter oben werden auch schon richtig Venezolaner erwähnt. Die Situation in Venezuela ist auch kein Zufall. Hier wird schon nachgeholfen, dass der Exodus immer weitergeht und wenn Europa wirklich zu scheitern droht, dann beginnt die Umsiedlung nach anderswo, also gut möglich Südamerika als erstes Ziel.
      Aus Sicht der nächsten Jahrzehnte halte ich dies für nicht unmöglich und daher ist Paraguay auch nicht sicher. Ich erkenne hier eher die Reden, die ich in Europa schon gehört habe. Eine gemeinsame Währung wird es nie geben, so viele werden nicht kommen, ich werde schon im Rettungsboot sitzen oder die beste aller, da kann man nichts machen. Hätte man eben schon, aber nur wenn man auch mitdenkt und sein Wahlverhalten ändert. Wie lange ist man schon bei der UNO, wurde darüber je abgestimmt? Hat man Einfluss darauf wenn die ihre Regeln ändern? Wie lange spricht die UNO schon von Ressetlement etc.? Das alles hört man seit Jahrzehnten aber reagiert hat man nicht wie man auch an der Parteienlandschaft genau feststellen kann. Jetzt kann man beurteilen wenn Menschen, die solche einfachen Dinge schon nicht durchschauen bzw. fallen sie ihnen nicht auf, der Meinung sind ihnen wird nichts passieren, weil wir in … sind. Ungefähr wie Leute, die in der Gegenwart leben, aber ihr einziges Problem ist ein Schnauzbart, der schon 70 Jahre tot ist. die haben natürlich den Blick für aktuelle Probleme. Für mich ist dieser Adolf H. nur noch die Ausrede um die jetzige Agenda durch zu ziehen. Man müsste glatt fragen, was die Elite in den letzten Jahrzehnten getan hätte, wenn der nicht gekommen und gewählt worden wäre oder haben sie ihn selbst erschaffen?

  14. sichr du Tagträumer darum geht es. die Menschheit hat überhaupt keine Probleme, außer die ganze Welt zu islamisieren. Wenn man für Verblendung einen Preis verleihen kann hast du den Hauptpreis. Leider….armseelig

  15. super, jetzt weiß ich wohin ich auswandere. Und sollte es mir dort nicht gefallen, es haben ja genügend Länder unterschrieben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.