Paraguayische Unternehmen verhandeln direkt mit China

Asunción: Da die nationale Regierung keine diplomatischen Beziehungen zu China unterhält, ist es schwierig für hiesige Hersteller ihre Produkte auf den asiatischen Markt zu bringen. Aus der Not heraus und mit finanziellem Nachteil anderen Ländern gegenüber wenden sich einige Produzenten direkt an chinesische Unternehmen um ihre eigenen Umsätze zu erhöhen.

Alles voran ist da Christina Kress, die ihre Fruchtsäfte der Marke Frutika auf dem chinesischen Markt platzieren wird. Aber auch Soja und andere Agrarprodukte sollen darüber Absatz finden. Die Firma Arasy macht es Frutika nach und entsendete schon zwei Lieferungen von 400 und 800 t Sesam auf den chinesischen Markt.

Mauricio Stadecker, Geschäftsführer von Arasy erklärt die Schwierigkeit beim Absatz heimischer Produkte genauer. Wenn ein Land, welches keine diplomatischen Beziehungen zu China unterhält, etwas auf ihrem Markt absetzen will, muss sie 10% Besteuerung in Kauf nehmen, was die Wettbewerbsfähigkeit verringert. Wenn der Preis für Sesam also gut ist können wir mithalten, sinkt der Weltmarktpreis, sind wir aus dem Rennen.

Ronald Dietze von den Colonias Unidas erklärte auch, dass die kooperativen-eigene Firma ECOP auch Hülsenfrüchte nach China exportieren will. Dazu kamen chinesische Experten um die Kapazität zu bewerten. Heraus kam dabei, dass die komplette Produktion vom chinesischen Markt absorbiert werden kann.

Paraguay produziert in diesem Jahr 15 Millionen t Körner bzw. Hülsenfrüchte. Mit dieser Menge könnte man 60 Millionen Einwohner ernähren. Dazu kommen noch 300.000 t Rindfleisch.

Die diplomatischen Beziehungen zu Festlandchina werden so lange nicht zustande kommen, bis der Pakt der Freundschaft zwischen Paraguay und Taiwan hält. Paraguay ist eines von 24 Ländern welches die Insel als selbstständigen Staat ansieht. China hat eine andere Sichtweise und erkennt keine Unabhängigkeit an. Paraguay erhält dafür großzügige Geschenke, Bildungsaustausch und Langzeitkredite.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.