Paraguay’s erste Meter in der Stratosphäre

San Bernardino: Einer der ersten Versuchsballons des Projekts Arapy in Zusammenarbeit mit der Nationalen Kommission für Wissenschaft und Technologie erreichte die Stratosphäre und landete danach wieder im paraguayischen Chaco.

Der besagte Ballon erreichte 27,115 km Höhe. Die Gesamtflugdauer betrug 5 Stunden, wie heute die Wissenschaftskommission bekanntgab. Gestartet wurde in San Bernardino. Dieser erste Start war ein gemeinsames Projekt der paraguayischen Weltraumagentur und der Polytechnischen Fakultät im Rahmen des Programms „Emoñepyrupy“, was soviel wie ‚Start‘ oder ‚Beginn‘ bedeutet.

Der Ballon war aus Latex und mit Helium und Wasserstoff gefüllt und passen sich je nach Höhe und Atmoshäre an. Der Ballon stieg mit der Geschwindigkeit von 2 m pro Sekunde auf und fiel mit 5 m pro Sekunde wieder zu Boden. Mit dem Projekt sollen speziell Jugendliche Forscher animiert werden, sich in dem Bereich Gedanken zu machen, wie ein weiterer Ausbau der Aktivitäten möglich ist.

Die Stratosphäre ersteckt sich zwischen 15 und 50 km über der Erdoberfläche.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Paraguay’s erste Meter in der Stratosphäre

  1. Bitte um nähere Angaben „paraguayischen Weltraumagentur“ . Vielleicht sollte man die unterstützen, mit dem Ziel, Paraguayer auf den Mond zu schiessen

  2. Aber nein das ist kein Wettersatellit sondern ein Beobachtungssatellit der schlechte Strassen aufspueren soll. Die werden dann mittels Fernwartung sofort repariert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.