Paraguays Superreiche mehren sich

Asunción: Insgesamt 165 Paraguayer verfügen über Vermögen von 30 Millionen US-Dollar oder mehr, verrät eine neue Studie der schweizer Bank UBS und dem Umfragedienst Wealth-X.

Mit diesen neuen Zahlen ist erwiesen, dass in den Klub der Superreichen 15 neue Mitglieder aufgenommen wurden. Im vergangenen Jahr zählte man nur 150 Superreiche in Paraguay. Die Werte aller Reichen zusammen entsprechen etwa einem Fünftel des Bruttoinlandsprodukts.

Die Studie konzentrierte sich auf Personen mit einem Vermögen von 30 Millionen US-Dollar und aufwärts. In die Wertung flossen Beteiligungen an Unternehmen, Privatresidenzen, Konten, Grundstücke, Kunstsammlungen, Flugzeuge, Bargeld und andere Sachen ein.

Bekannt sind von den 165 jedoch nicht einmal die Hälfte. Sicher darunter zu finden sind Namen wie Horacio Cartes, Gustavo Saba, Juan Carlos Wasmosy, Antonio Vierci, Aldo Zuccolillo, Tranquilo Favero und Jorge Riquelme.

Während in Lateinamerika die Anzahl des Vermögens um 3,4 % abnahm und die Anzahl der Superreichen um 4,1% sank was fur Folge hatte, dass es zum Beispiel 55 Superreiche weniger in Kolumbien gibt zeigt die Entwicklung in Paraguay einen Gegenpol zum Rest der Region.

(Wochenblatt / La Nación / Wealth-X)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Paraguays Superreiche mehren sich

  1. Soll es einen wundern wenn mehr als 30% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebt und sich oft keine 2 warme Mahlzeiten am Tag leisten kann. Deswegen betont Cartes ständig, sein größtes Ziel ist es die Armut zu kämpfen.

    Wird dies nicht gelingen, dann sollten wir uns in Zukunft kugelsichere Westen kaufen.

  2. Ja, und diese Studie ist wohl sehr genau, den man kommt ja ganz einfach an diese Zahlen oder ruft einfach bei jedem zuhause an und fragt, wie viel Bargeld er besitzt. Trotzdem kann die Studie so Handgelenk mal Pi stimmen, super, nicht? Seit Nachrichtenlose Judenkonten zu schreddern nicht mehr zur Pflichttätigkeit der UBS Schweiz gehört, laufen deren Mitarbeiter in ganz Paraguay herum und klappern jedes Grundstück ab, um herauszufinden, wer der Eigentümer ist. Sollte ein Herr oder Dame von der UBS Schweiz vor meiner Haustüre auftauchen werde ich ihm oder ihr gerne Auskunft geben.

Kommentar hinzufügen