Pilcomayo Kommission erklärt Alarmzustand

Pozo Hondo: Der Pegel vom Pilcomayo Fluss steigt weiter an. Die internationale Brücke zwischen Pozo Hondo und Misión La Paz (Argentinien) droht überflutet zu werden.

In einer Anweisung durch das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) rief die Pilcomayo Kommission den Alarmzustand aus und warnt die Bevölkerung von Pozo Hondo, San Agustín, La Dorada, Solitario, San Antonio, Mistolar, Agropil, Margariño und La Chaqueña vor einer Hochwasserwelle.

Heute, um 08:00 Uhr, wurde in Misión La Paz und Pozo Hondo, an der internationalen Brücke, ein Flusspegel von 5,42 Meter gemessen, um 09:00 Uhr waren es schon 5,44 Meter, mit der Tendenz weiter anzusteigen.

Das Departement Boquerón verfügt über Maschinen und koordiniert Maßnahmen mit der Gemeinde Mariscal Estigarribia, um die Auswirkungen des Hochwassers für alle Bewohner im Einzugsbereich des Flusses möglichst gering zu halten.

Experten gehen davon aus, dass der Pegel vom Pilcomayo auf 6,90 Meter ansteigen werde, dann ist die internationale Brücke zwischen Argentinien und Paraguay wohl unpassierbar. Es bleibt zu hoffen, dass sie dem Druck des Wassers standhält.

Wochenblatt / Chaco Sin Fronteras

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.