Plan zur Umsetzung der Maut in beiden Richtungen in vollem Gange

Asunción: Ein ehrgeiziger Modernisierungsplan der bald umgesetzt werden soll sieht die Eliminierung einiger sowie die Schaffung neuer Mautstellen vor. Außerdem soll ab dem kommenden Jahr in beide Richtungen Maut kassiert werden.

Im vergangenem Jahr brachten die Mautstellen dem Ministerium für öffentliche Bauten 76,2 Milliarden Guaranies oder 17 Millionen US-Dollar. Die doppelte Besteuerung der großen Überlandstraßen schafft die Basis für Jahreseinnahmen von 40 Millionen US-Dollar. Des Weiteren sollen einige Mautstationen besser positioniert werden um mehr Einnahmen zu garantieren.

Der Verantwortliche für das Projekt, Raúl Barboza, teilte mit, dass ab der kommenden Woche das paraguayisch-kanadische Konsortium M&T-PAT Traffic, den 14 Millionen US-Dollar teuren Umbau beginnen werden. Die Bauphase soll binnen 9 und 18 Monaten beendet sein. Eine Erhöhung des obligatorischen Satzes von 5.000 Guaranies für Autos ist nicht auszuschließen.

Derzeit sind 16 Mautstationen in Betrieb. Nach der Modernisierung sollen es nur noch 11 Stationen sein, die jedoch doppelt kassieren. Folgende fünf Mautstationen sollen vorerst außer betrieb genommen werden: Iruña, Tacuara, Cuero Fresco, 25 de Diciembre und Pozo Colorado.

Definitiv eliminiert werden die Punkte am Acceso Sur und Ybyraró. Diese beiden Stationen werden in Itá zusammengelegt. Auch die Mautstelle in Cerrito geht, da sie weniger als 50 km von der an der Remanso Brücke entfernt liegt. Die drei neuen Mautstationen werden sind die in Itá, Hernandarias und Río Verde.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.