Polizei erfolgreich auf “Entenjagd“

Asunción: Die Polizei konnte auf einer “Entenjagd“ Erfolge vorweisen. Die Diebe des Federviehs wurden gefasst, jedoch konnte ein Tier aus den Händen der Beamten entwischen.

Zwei junge Männer betraten ein Haus in Capiatá und versuchten, die Enten zu stehlen. Als sie auf der Flucht waren, überraschten Polizisten die Diebe.

Die Verdächtigen wurden auf frischer Tat ertappt und aus diesem Grund verhaftet. Nur eine der Enten konnte gefangen und ebenfalls zur Polizeistation gebracht werden, da der andere Vogel entkam und um sein Leben rannte.

Der Unteroffizier Arnaldo Peralta von der 32. Polizeistation in Capiatá sagte gegenüber Telefuturo, dass die Diebe die Enten wieder freigelassen hätten, nachdem sie von einem Streifenwagen überrascht worden seien, der auf Patrouille gewesen sei.

„Wir waren auf Streife in einem dunkleren Stadtteil unterwegs, als wir die zwei Diebe überraschten. Nachdem sie uns bemerkten, ließen sie die Enten frei. Da sind wir ausgestiegen. Die Täter wollten weglaufen und wir haben beide festgenommen”, berichtete Peralta.

Wochenblatt / Mas Encarnación / Extra

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

28 Kommentare zu “Polizei erfolgreich auf “Entenjagd“

  1. Und nun? Was passiert mit den Dieben? Wie immer nix.
    Was passiert mit Holzdieben, die illegalen Holzeinschlag betreiben?
    Wie immer nix.
    Alle sind ruck zuck wieder auf freiem Fuß.
    Früher wurden Viehdiebe am nächsten Baum aufgeknüpft.
    Selbstjustiz ist in diesem Land die einzige Möglichkeit Gerechtigkeit zu erlangen.

  2. @Nick
    Die Indianer Nordamerikas stammen nach alter Genetik aus Europa, es sind Nachfahren von Japhet und nur einige genetische Marker an der Westküste sind semitisch, also asiatisch. Die Indianer Südamerikas stammen alle aus Afrika, sind also Hamiten. Ham und Japhet waren die Söhne von Noah – die mit der Arche mitfuhren.
    Die Menschen in der Welt sind alle recht nahe verwandt.
    The Ancient Native American Connection to Modern Europe – https://m.youtube.com/watch?v=aotCCNxgjeY
    Aber sicher erzaehlst du mir jetzt die Menschen stammen von dieser Ente ab durch Evoluzzo. Man hat noch nie beobachtet dass eine Katze ploetzlich zur Kuh mutierte oder dass ein Tatu zur Ente wurde. Zwischen den Gattungen und Familien kreuzen sie sich auch nicht und so viel ich weiss ist ein Maultier nicht Zeugungsfaehig welches eigentlich ein Indizienbeweis sein sollte dafuer dass die sogenannten “darwinschen Zwischenstadien” nicht zeugungsfaehig gewesen sein muessen und somit der Mensch nie von anderen Arten evolutioniert sein kann denn dann waere der Mensch nicht zeugungsfaehig wie eben der Maulesel der eine Kreuzung zwischen Pferd und Esel ist. Auch hat man nie die “darwinschen Zwischenstadien” irgendwo gesehen.
    Die Bibel ist also wahr und wird durch alle Wissenschaft bestaetigt.

    1. Du erzählst eine Menge Unsinn. Wirfst Abstammung und Kreuzung durcheinander.
      Jeder Züchter, ob Vieh oder privat die Guppys im Aquarium, weiß, dass Evolution funktioniert, denn er hat den Beweis selbst hundertfach erbracht.
      Und die Indianer Nordamerikas stammen nicht von den Europäern ab und das wurde, im Gegensatz zu deinem Unsinn, tatsächlich bewiesen.
      Ich habe auch echt keine Lust und Zeit mich mit Dir über Spinnereien von verblödeten Kreationisten zu unterhalten.

      1. In was bist du promoviert? Und deine Tochter studiert was in Deutschland? Sicherlich “interrassische Komunikation”, Mode oder Kunst.
        Dr. Jensen ist halb Deutscher und hat in Harvard promoviert in diesem Fachgebiet.
        Sie könnten höchstens dem Pleitewirt nützlich sein indem sie in seiner Kneipe abfeiern so käme der Schuppen wohl schnell in die schwarzen Zahlen.
        So mancher der Soldaten General Custers waren höchstwahrscheinlich genetisch enger verwandt mit den Sioux Kriegern des Häuptlings als mit ihren weissen Waffenbrüdern. Sehen sie, so rüttelt die Bibel samt der neuesten Wissenschaft am – Achtung! Nazikeule – Nationalsozialismus und seiner Ideologie sowie am Liberalismus und Grünen.
        The neglected pre-Columbian history of the Americas (Part 13) – https://m.youtube.com/watch?v=_Kj6KowXXtM&t=255s
        Ich kann sie re-Konfirmieren wenn sie möchten. Dazu müssen sie allerding den Kladden vom Luther unterschreiben und am “Heiland” glauben. Dann taufen wir sie nochmal und ziehen ihnen eine Amisch Hose an. Dann sind sie Wiedertäufer.

          1. Wulfar Bischof von Cambrai

            Das ko$t€t dich aba’ was…
            Sag mal worin hast du promoviert? Welch grüne Agenda und politisch korrektes Hauptfach lässt du deine Kinder studieren?

          2. @Kuno
            Ich habe nicht promoviert.
            Meine Tochter studiert Agrarökonomie und Management in den Tropen und Subtropen oder so ähnlich.

    2. Und die Europäer kommen woher? Paläontologie meint aus Afrika. Demnach stammen nicht nur die Indianer von Australopecto ab sondern alle heutigen Menschen. Einzeller mutierten zu Mehrzellern, daraus entsteht Gewebe und Organe. Es gibt zwei Formen, Radiata und Wurmartige (musst Du in Bio Buch gucken). Man muss sich also nicht wundern dass Katz und Kuh die Augen an gleichen Ort haben. Evolution klingt glaubwürdig und ist logisch, Bibelgeschwafel gegenteilig.

      1. “Kuno” hat hier mal einen Artikel geschrieben über den Turmbau zu Babel. Den sollten sie jeden Tag vor ihrem Schlafengehen lesen dann wüssten sie von wo die Nachfahren Sem, Ham und Japhets sich wohin ausgebreitet haben.
        Religiosamente sollten sie den Artikel lesen. Dann wissen sie’s wie’s war.

      2. Ich habe das Geschichtchen vom Turmbau zu Babel aber anders in Erinnerung. Da kann ich wirklich nicht mitreden, da das Geschichtchen ein Erklärungsversuch ist. Von was auch immer. Hat man vor tausenden Jahren versucht die Dinge zu erklären. Ich dachte hier ginge es um Evolution beziehungsweise es nicht sein könne, dass eine Katze zur Kuh mutiert. In der Tat, das habe ich auch noch nie erlebt, aber so lange lebe ich nun auch wieder nicht. Persönlich sind mir Hypothesen und Theorien der modernen Wissenschaften etwas sympathischer, rationaler und bauen auf Fakten und wiederholbaren Experimenten auf.
        Ich habe auch noch kein Dinosaurier gesehen, der zur Kuh oder eine Katze mutiert ist. Fakt ist aber, dass es die Dinos gegeben haben muss aufgrund Versteinerung. Leuchtet ein, als es mehr zu fressen gab die Lebewesen eben auch groß werden konnten. Im Laufe Millionen Jahren war wurde die Nahrung knapper und die Vögel kleiner.
        Es gibt dazu einen Beweis aus der Neuzeit: Eine Faltenart hatte vor der Industriellen Revolution eine Flügelfarbe. Dann wurden die Bäume von London so dreckig von den Schornsteinen, dass diejenigen Falter, die sich anpassen konnten an die neue Umgebungsfarbe besser überlebten.
        Okay, Du hast Deine Vorstellung, ich die meinige, ich habe nicht den ganzen Tag Zeit um halbgare Kommentare bezüglich Biologie und Geschichte zu schreiben. Aus dem Grunde, dass ich vieles wieder vergessen habe und dies nicht meine Berufe sind.
        So gesehen möchte ich Dir auch eine Empfehlung geben. Lies doch mal ein gutes Buch von einem der etwas von Biologie und eines von einem der etwas von Geschichte versteht. Zwei solcher Bücher müssten immer noch etwas weniger zu lesen geben als Gutenbergs Totschläger. Gibt es sicher auch im Taschenbuchformat. Jedenfalls mag ich mich nicht daran erinnern, dass das Geschichtchen vom Turmbau zu Babel die Entstehung des Lebens versuchte zu erklären. Darin geht es glaubs darum, dass sich die Menschen nicht mehr verständigen konnten, weil es noch keine Übersetzungsprogramme gab. Die modernen Wissenschaften sind jedoch nachvollziehbar und nach wissenschaftlichen Methoden verifiziert. Also egal ob man Engländer oder Franzose ist. Es gibt ja mittlerweile Übersetzungsprogramme. Du siehst, Kindergartenprobleme wie dazumal sind zwischenzeitlich aus dem Weg geräumt. Ich behaute nicht, dass die heutigen Erkenntnisse in allen Belangen recht haben, doch wären sämtliche Theorien und Theoreme der Matehmatik, Biologie, Physik und Chemie falsch, dann wären sie ganz schön gut falsch. Immerhin können zivilisierte Länder schon etwas mehr als ihren Müll abfackeln und die Bewohner Feuerchen machen.

  3. Mit diesen Dieben kann man fast schon Mitleid haben. Nehme mal an, dass die für den Eigenbedarf (Hunger) waren oder für den Verkauf um ein paar Kröten zu verdienen.
    Trotzdem, Diebstahl bleibt Diebstahl. Selbst wenn es nur Enten sind, ein Zweitausend Guarani-Schein oder kaputte Ziegelsteine.
    Wie üblich geht die Polizei dann gleich in die Presse um zu beweisen, wie mutig und tapfer sie gegen das Vebrechen kämpfen. Copaganda nennt man das seit neuestem.

    1. Im Chaco kostet ein mageres Brathähnchen gebrutzelt und geliefert schon 70.000 Gs. Paraguayer handeln Hahn und Henne mindestens für 50.000 Gs das Stück.
      Demnächst setzten wohl Hunde- und Katzenhatzen ein. Wie bei den Asiaten dürften Haustierdiebstähle baldigst zunehmen. Mein Kater “Miau Tse Dong” – Verballhornung von Mao – wiegt 7 Kg und reichte wohl für eine Mahlzeit à 2 Personen.
      Na gut ich schlachte selber und gerade sind alle meine Tiefkühltruhen übervoll.

  4. Und die Europäer kommen woher? Paläontologie meint aus Afrika. Demnach stammen nicht nur die Indianer von Australopecto ab sondern alle heutigen Menschen. Einzeller mutierten zu Mehrzellern, daraus entsteht Gewebe und Organe. Es gibt zwei Formen, Radiata und Wurmartige (musst Du in Bio Buch gucken). Man muss sich also nicht wundern dass Katz und Kuh die Augen an gleichen Ort haben. Evolution klingt glaubwürdig und ist logisch, Bibelgeschwafel gegenteilig.

    1. Die darwinschen Zwischenstadien wurden nie gefunden. Auch Darwin selbst verzweifelte daran dass er nirgends die Kreaturen im Zwischenstadium (halbwegs auf dem Wege zu was anderem mutierend) finden konnte.
      Angeblich soll es ein herüberwechaeln (mutieren) zwischen den Arten gegeben haben. Wenn du aber dieselbe Familie kreuzt, wie Esel mit Pferd, dann ist das Maultier unfruchtbar. Gesetzt der Maulesel ist die Zwischenart dann wäre sie ausgestirben weil der Mula nicht zeugen kann.
      Dumm und dümmer gehts nimmer denn sie leiten die Mutation der Einzeller zu Mehrzeller von der Zellteilung bei Tier und Mensch ab. Jetzt seh ich die dümmliche Argumentation der Gottlosen. Sie meinen dass wenn durch Sperma und Ei als Einzeller der Menschcals Mehrzeller durch Zellteilung heranwachsen kann dann kann so auch eine neue Spezies, Art und Kobold entstehen.
      Das sind wiederum nur Vermutungen und dumme Annahmen.
      Dann müsstest du Kobolde und Monster vom Menschen evolutionieren sehen. Tuts aber nicht.
      Also die Zellteilung soll jetzt für die Evolutionisten herhalten als Grundlage der Entstehung von Lebewesen aus praktisch dem Nichts.
      Flavius Josephus bestätigt die neueste Wissenschaft der Alt Genetik und die Bibel auch.
      In Jüdische Altertümer schreibt Josephus wo die Nachfahren Japgets siedelten. Das nennt sich heute Europa.

    2. Nein! Das ist falsch. Also bitte keine Lügen verbreiten. Wie gesagt, lies zuerst einmal ein Buch «Evolution in 14 Tagen». Das was du schreibst ist die Interpretation von Religionsfanatikern und hat nicht mit der Evolutionslehre wie sie an Lehrstätten unterrichtet werden zu tun. Ich sage, bis jetzt eine blanke 1, wobei eine solche Arbeit gar nicht zugelassen wird aufgrund gedanklichem Wirrwarr und das Thema verfehlt. Was Du da schreibst merkt man dass Du absolut keine Ahnung hast. Nimm also bitte zur Kenntnis, dass ich auch nicht die Bibel interpretiere, denn ich habe keine Ahnung von abergläubischen Geschichtchen. Aber bitte lass es auch sein über Biologie zu diskutieren, wenn Du davon noch weniger Ahnung hast. Das ist ein gut gemeinter Rat. Denn jeder Biologe würde deine Argumentation in der Luft zerreißen. Aber wenn Du dich gerne lächerlich machst, gerne.

      1. Die heutigen Ergüsse von Wissenschaftlern sind meist nicht durch die Wissenschaftliche Methode bewiesen.
        Na klar gab es Dinosaurier denn schliesslich stehts so in der Bibel.
        Das Geschichtchen mit den Faltern und dreckigen Schornsteinen soll ein wissenschaftlicher Beweis für Urknall und Entstehung des Lebens durch Mutation sein? Keineswegs. Das was du da siehst bei den Schmetterlingen ist selektive Auslese von genetischem Material. So sind auch Weisse und Schwarze entstanden denn Noah hatte wahrscheinlich braune Haut. Die Indianer Nordamerikas die von Europäern abstammen haben sich selektiv mit dunkelhäutigen Menschen ihrer Gruppe vermehrt und eventuell die Weisshäutigen systematisch umgebracht. In Europa dann pasdierte das Gegenteil so dass die Indianer Nordamerikas dunkle Europäer sind und die Europäer weisse Europäer. Schau dir mal General Custer und Häuptling Sitting Bull der Sioux an. Das Gesichtsprofil ist dasselbe nur der eine ist dunkel und der andere weisser. Wir können heute zurückgehen auf den genetischen Flaschenhals und zwar Noah.
        Ja genetische Variation gab es bei den Faltern nur svhliesst du daraus dass dadurch neue Arten entstehen. Das ist falsch. Hund, Schakal, Wolf, Fuchs stammen von einem Urtier ab das in der Arche war. Da haben sie das beste Beispiel der genetischen selektiven Variabilitaet und Selektion. Falter und Urwolfnachfahren starben selektiv aus wie man heute Hunderassen selektiv züchtet und so entstanden durch genetische Selektion Wolf, Fuchs, Hund, Schakal, etc. Die Bibel stützt das.

    3. Nur mal so, es geht nicht darum Esel mit Pferd zu kreuzen, sondern beispielsweise Mensch mit Mensch oder Fruchtfliege mit Fruchtfliege. Oder willst Du etwa behaupten, dass vor 6000 Jahren, als die Erde erschaffen und Eva aus einer Rippe gebastelt wurde, es noch kein Erdöl gab. Frag dich mal, woher Erdöl stammt. Ja, kannst abfackeln wie ein Baum. So. Du bist noch auf der geistigen Höhe von europäischen 4-Jährigen, auch wenn schon über 40 Jahre als sein magst. Musst daher Einheimischer sein. Okay, bist entschuldigt, kennst hat nichts anderes. Weißt Du, so viele Zeilen wie Du habe ich in meinem Leben auch schon gelesen. Aber nicht immer den gleichen Schinken. Die meisten Bücher habe ich genau 1x gelesen und diese mögen in Anzahl Zeilen und Puchstapen mehrere Totschläger vom Gutenberg übertreffen. Und nun setzte ich einen Punkt. Reine Zeitverschwendung mit Dir. Ich lasse Dir gerne deinen Glauben an Deinen allmächtigen Gott. Dann glaub schön weiter. Verhunze aber nicht die Wissenschaften mit Lügen und Unsinn!

      1. Ich bin 30. Zumindest als ich das letzte mal nachzaehlte…
        Glaubst du ich daechte heute zum ersten mal darueber nach woher das Erdoel stammt? Das wissen so viel ich weiss nicht mal die Wissenschaftler genau. Die Kohle stammt eindeutig von den Waeldern der Vorsintflut – die Kohle ist das Bast oder die Rinde der Baumstaemme der vorsintflutlichen Welt. Diese Baeume waren alle recht weiches Holz da es mehr regnete und nach Flavius Josephus war der Boden vor der Sintflut ganz anders.
        Betreffs des Erdoels gehe ich eher Alfred Wegener nach. Das Erdoel duerfte durch Druckverhaeltnisse waehrend der Sintflut entstanden sein. Das Tote Meer war mal ein einziges Bassin von Erdoel bis es in die Luft flog, explodierte und ausbrannte als Gott auf Sodom und Gomorrha brennendes Sulphur warf. Dieses Sulfur (Feuer vom Himmel) zuendete dann das riesige Lager von Erdoel an das quasi oberirdisch bei Sodom zu Tage lag und es fing Feuer. Uebrigends die Bibel sagt dass die Hoelle mit Sulphur brennen wird denn das griechische Wort da ist Sulphur. Nein die Erde ist nicht 6000 Jahre alt sondern genau 6120 Jahre alt. Ja Eva wurde aus Adams Rippe gemacht da die Rippe des Menschen die purste DNA Probe abgiebt. Ist das Zufall? Kaum. Denn damals wusste kein Mensch was wir heute wissen dass die Rippe die beste DNA Probe und die unbeschaedigtste DNA aufzeigt.
        Beweise kannst du keine bieten. Bis jetzt wenigstens nicht. Ich glaube kaum dass du in Naturwissenschaften unterwegs bist sondern eher in “gruener Agenda”.

  5. @Nick
    Zitat: “@Kuno
    Ich habe nicht promoviert.
    Meine Tochter studiert Agrarökonomie und Management in den Tropen und Subtropen oder so ähnlich.”
    Dann brauchen wir hier auch nicht weiter zu diskutieren. Da du nicht promoviert hast, kann deine Gottlosigkeit nur von Ignoranz stammen.
    Daher genau das Bauerngehabe das zu zu Tage legtest. Du hast den Charakter eines Bauerntoelpels. Jetzt kann ich dich auch besser einordnen.
    Du koenntest genausogut ein Mennonite sein oder Amish. Ignoranz ist das Markenzeichen der meisten von ihnen.
    Deine Tochter studiert “gruene Agenda”. Das was sie macht ist nichts und das studieren auch rund 40% aller paraguayer die in die Richtung studieren. Das nennt sich in Paraguay “Administracion Agropecuaria” worunter auch “Economia Agropecuaria” kommt. Meist studieren das Leute die Naturfreaks sind eben solche wie Pferdeliebhaber.
    Ich nehm dirs nicht ab dass du Deutscher bist. Ich glaub du bist Mennonit oder sowas aehnliches. Deine Generation Deutscher hat meist was studiert und da ist keiner der nicht promoviert hat. Da du nicht promoviert hast so musst du entweder einer der sogenannten “Reichsdeutschen” sein (Altsiedler aus dem Deutschen Reich) oder du bist Mennonit.
    Das was deine Tochter macht ist was im Sinne der gruenen Agenda. Die taugt nicht viel.
    Deine Tochter ist solch ein Typ der “Gretchen” Thunfisch gerade zujubelt die vor dem Reichstag als Popstar auftritt.
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/f%C3%BCr-greta-thunberg-ist-deutschland-einer-der-gr%C3%B6%C3%9Ften-klima-schurken/ar-AAOMxAX?ocid=msedgntp
    Und diesen Chief findet sie sicherlich toll und klatscht ihm zu und liesse sich gleich besteigen: We are all connected with nature: Nixiwaka Yawanawa at TEDxHackney – https://www.youtube.com/watch?v=xk0-yebNA_o
    Also doch ein Studium der gruenen Agenda. Na dann prost!
    Ja du zeigtst alle Merkmale eines Bauern – das traditionelle Besaufen am Feierabend und dann die Sau rauslassen mit den Freudendamen. Das tun die Bergthaler Mennoniten auch so. Stammst du von da?

    1. Zitat: “Da du nicht promoviert hast, kann deine Gottlosigkeit nur von Ignoranz stammen.”
      Ich erkenne den Zusammenhang nicht.
      Zitat: “Deine Tochter studiert “gruene Agenda”.”
      Meine Tochter studiert Agrarökonomie und Management, spezialisiert auf (sub-) tropische Gefilde.
      Genau das was sie braucht um hier Jefa zu werden. Sie hätte keine bessere Wahl treffen können. Ich bin sehr stolz auf sie. Es ist ein internationales Studium und findet so weit ich weiß hauptsächlich in englischer Sprache statt.
      Zitat: “Ich nehm dirs nicht ab dass du Deutscher bist. Ich glaub du bist Mennonit oder sowas aehnliches”
      Jetzt habe ich vor Lachen meinen Kaffee ausgespuckt. :o)
      Zitat: “Deine Generation Deutscher hat meist was studiert und da ist keiner der nicht promoviert hat.”
      Bist Du Dir sicher, dass Du die Bedeutung des Wortes “promovieren” weißt?
      Ich bin Diplom Landwirt. Den Studiengang gibt es heute so glaube ich gar nicht mehr in Deutschland. Nur noch internationalisierte Bachelor und Masterstudiengänge. Promoviert, also einen Doktortitel, habe ich nicht.
      Zitat: “Ja du zeigtst alle Merkmale eines Bauern – das traditionelle Besaufen am Feierabend und dann die Sau rauslassen mit den Freudendamen. Das tun die Bergthaler Mennoniten auch so.”
      Dann sind mir die Bergthaler Mennoniten, obwohl ich keinen kenne, schon sympathisch.
      Ich trinke etwa eine Flasche Wein pro Woche. Das macht ca. Ein kleines Glas Wein täglich. Mal keins, mal zwei Gläser, je nach Laune. Ob das schon als Besaufen am Feierabend durchgeht? Damit dürfte ich deutlich unter der durchschnittlichen Alkoholmenge des typischen Deutschen (und auch Paraguayers) liegen.
      Ein viel größeres Laster ist wohl, dass ich gerne eine gute heiße Schokolade trinke, denn ich vemute, dass ich dem meinen Schmierbauch zu verdanken habe.

  6. @Nick
    Da du wenigstens im Mittelbereich promoviert hast so können wir die Diskussion dann auch fortsetzen.
    Agrarökonomie ist ein recht subjektives Fach wie alle Sozialwissenschaften. Es geht da nur um die Preise um zu sehen wie wirtschaftlich was ist. Das ist alles an Ökonomie. Wenn der Rest so halbwegs effizient läuft. Die Mär vom unrentablen Bauern lassen sich meist die Abnehmer der Produkte einfallen wenn sie niederste Preise zahlen wollen. Viel zu studieren gibts da nicht. Deine K9 Köter gibts nur ab 10000 $. Darunter macht er nix und darüber stimmt man ihn fröhlich und immer fröhlicher. Es erübrigen sich die Berechnungen vollständig. Das entscheidende ist der Preis den er erhält.
    Unter 100 Millionen pro Monat Rendite macht der Nick nix. Zu gleicher Zeit macht der Milchbauer mit einer schwarzen Null nur aus Solidarität mit der Milchfabrik weiter. Was gibt es da zu berechnen in der Agrarökonomie!
    Theologie auf keinen Fall denn da lernt sie wie die Bibel nicht wahr ist. Privat soll sie an die Bibel glauben ansonsten lieber was technisches. Obwohl die Bibel das einzi wahre ist, der Rest sind Beobachtungen der Schöpfung und Ökonomie hängt von der gesellschaftlichen Ordnung ab. Die klassische Ökonomie hülfe nichts beim Ika System der Mit’a. Die Inka hatten kein Geld sondern die Steuern wurde in Arbeitskraft bezahlt wo der Inka die Arbeitskräfte wo nötig verteilte und zuordnete (z.B. Nick schickt man Kartoffeln sammeln und nächstes Jahr in einem anderen Reichsteil hütet er die Lama Herden des Staates. Arbeitsgeräte, Bekleidung, Essen und Waffen stellte der Inka die in zentralen Warenhäusern gelagert wurden. Das strebte die DDR auch an brachte es aber nicht zustande. Das Inkareich funktionierte wie die DDR funktioniert haben sollte – es war die funktionierende DDR. Da hätte dir keine Agrarökonomie geholfen aber als Maschienenbauer hätte deine Tochter da immer Arbeit.

    1. Aber wir leben nunmal nicht in deinem Inkareich.
      Ich wünsche mir 3 Dinge:
      Ich möchte in Frührente gehen. Dann mache ich so 1-2 Jahre lang meine 2. Fast-Weltreise und vögele mich kreuz und quer durch Osteuropa und Süd-Ost-Asien.
      Dazu wünsche ich mir,dass meine Tochter den Betrieb übernimmt. Natürlich möchte ich, dass meine Tochter, was bei Kindern ja durchaus öfter vorkommt, nicht den väterlichen Betrieb in den Ruin führt.
      Genau dazu ist ihr Studium optimal, mit einer Mischung aus Landwirtschaft und Ökonomie, spezialisiert auf die hiesigen Klimabedingungen. Deshalb ist dieses Studium perfekt. Genau nach meinem Plan.
      Mein dritter Wunsch wäre es Enkelkinder zu bekommen.
      Was ich nach meiner Reise täte, weiß ich noch nicht. Vielleicht bleibe ich in Osteuropa, weil es da Blondinen gibt, die ich hier doch sehr vermisse, aber wahrscheinlich käme ich zurück nach Paraguay, damit ich in der Nähe meiner Enkelkinder bin.
      Vielleicht kaufe ich mir dann ein Häuschen im Raum Asu. Da gibt es mehr Auswahll an Frauen und ich wäre trotzdem nicht zu weit weg. Ma gucken!
      Was die Ziele meiner Tochter sind und sein werden, die sich bei jungen Menschen auch durchaus mal ändern können, ….keine Ahnung.
      Vielleicht findet sie in D einen tüchtigen Jungen, den sie mit nach Paraguay bringt, was ich gut fände. Vielleicht findet sie aber auch einen Nichtsnutz der sie in Deutschland hält, was meinen Plan total kaputt machen würde.
      Man kann Pläne schmieden, aber ob die immer so eintreten ist eine andere Frage.
      Auf jeden Fall braucht sie keine Sorgen zu haben keinen Job zu finden. Und im Inkareich lebt sie auch nicht. Und sollte sie Probleme haben, hat sie immer einen Papa, der ihr helfen wird.
      Alles gut soweit.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.