Polizei intensiviert die Kontrollen, um die Quarantäne zu überwachen

Ciudad del Este: Seit Anfang der Woche hat die Polizei die Kontrollen auf den Fernstraßen wieder verstärkt. Schwerpunkt ist dabei vor allem das Departement Alto Paraná, nachdem hier die Quarantäne wieder auf Phase 0 zurückgefahren wurde.

Laut einem Bericht der Polizeidirektion aus Alto Paraná werden vorbeugende Kontrollen von Personen und Fahrzeugen an verschiedenen strategischen Punkten in diesem Departement durchgeführt, beispielsweise in Ciudad del Este, Presidente Franco, Hernandarias und Minga Guazú. Dabei wird die Caminera und Nationalpolizei eng zusammenarbeiten.

Mit dem Rückzug der intelligenten Quarantäne auf Phase 0 in Alto Paraná ist die gewerbliche Tätigkeit von 05:00 bis 17:00 Uhr gestattet, jedoch mit strengen Hygieneprotokollen. Die Entscheidung wurde nach einer gewaltsamen Demonstration am vergangenen Mittwoch getroffen, nachdem sich die Fälle von Covid-19 in dieser Region stark erhöht hatten.

Die Demonstration, die am Mittwochnachmittag in Ciudad del Este begann, geriet außer Kontrolle und es gab Verletzte, Plünderungen und verbrannte Fahrzeuge. Die Regierung hatte dann beschlossen, ein Hilfsprogramm, Pytyvõ 2.0, in die Wege zu leiten, um die Auswirkungen der strengen Quarantäne abzumildern.

Das Finanzministerium plant, ab Montag, dem 10. August, an alle Arbeiter in der Grenzregion, wobei Alto Paraná Vorrang eingeräumt wird, Beihilfen zukommen zu lassen. Jeder Begünstigte kann bis zu vier Auszahlungen von jeweils insgesamt 500.000 Guaranies erhalten, die nur für Einkäufe von Lebensmitteln verwendet werden dürfen.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Polizei intensiviert die Kontrollen, um die Quarantäne zu überwachen

  1. 4 x 500 000.- ?
    Wers glaubt wird selig!
    Von den ersten „Hilfszahlungen“ bekamen einige Begünstigte diese Summer ganau EIN Mal ausbezahlt.
    Ganz, ganz, ganz wenige sogar ein zweites Mal.
    Die wirklich armen Menschen, die noch nicht einmal ein Smartphone besitzen, bekamen rein gar nichts.
    Denn ohne Smartphone, auf das das Geld geschickt werden kann, gibt es nichts.
    Und es beginnt schon…………
    Das Geld wird nicht physisch ausbezahlt und DIE bestimmen, wofür die Menschen es ausgeben dürfen.
    Es kann ja nicht sein, daß jemand vielleicht dringend eine neue Bettdecke oder das Kind Windeln braucht.
    So wird es dann auch werden, sobald das Bargeld abgeschafft wurde.
    Was wir dann kaufen oder nicht kaufen dürfen, bestimmen nicht mehr wir.
    Und wenn wir nicht „brav“ sind, kaufen wir gar nicht mehr. Denn dann ist mit einem Mausklick das Geld vom Konto, der Karte oder dem Smartphone verschwunden.
    Ach ja:
    Außerdem mussten die Begünstigten die gesamte Summe bei einem einzigen Einkauf ausgeben.
    Und diejenigen, die ich im Supermarkt beobachten konnte, sahen nicht wirkich nach armen Leuten aus. Die kamen ALLE mit dem Auto oder Moto um den Einkauf heimzubringen.
    Da wurden wieder die Amigos gefüttert.

  2. Das ist dann das grundgehalt. Vor etwa 20 jahren habe ich gesagt, dass dies die zukunft werden wird. Die alternativen wären gewesen alle 20 bis 30 jahre ein krieg sowie eine seuche, die alles schwache wegfegen , damit der kapitalismus wieder beginnen kann oder eine kommunistische diktatur a la china mit geburtenkontrolle. Das haette sber schon vor jahrzehnten beginnen müssen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.