Polizei startet “Operation Sommer“

Asunción: Am kommenden Wochenende läuft die bekannte und berühmte “Operation Sommer” der Polizei zur Kontrolle von Kraftfahrern an, mit der Absicht, dass Ordnung auf den Straßen herrscht.

Bei dem Vorhaben kontrollieren die Verkehrspolizisten der Caminera die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften, ahnden Rotlichtverstöße, führen Alkoholtests durch und “bestrafen“ Verhaltensweisen, die Dritte bedrohen.

Von der Caminera wird bestätigt, dass die Inspektoren ab Beginn der Operation, die am 30. Oktober sein wird, patrouillieren, vorbeugende Kontrollen der Fahrer und alles Notwendige zur Einhaltung der Vorschriften innerhalb des nationalen Straßennetzes durchführen werden. „Zu diesen Aufgaben gehören auch Geschwindigkeitskontrollen und die Ahndung von Verhaltensweisen, die Menschenleben gefährden“, betont man weiter in einer Verlautbarung.

Es wird hinzugefügt, dass wie jedes Jahr an bestimmten Tagen und Zeiten mit der höchsten Verkehrsdichte eine starke Präsenz von Polizeibeamten auf den Straßen verfügbar sein werde, um keine Störungen aufkommen zu lassen.

„Ziel ist es, die Verkehrssicherheit für die gesamte Gruppe der Benutzer öffentlicher Straßen im Rahmen ihrer Zuständigkeit und im Einklang mit dem Gesetz zu gewährleisten“, erklärt man weiter von der Institution.

Die Caminera gab an, dass die Kontrollzeiten von Montag bis Donnerstag von 04:00 Uhr bis 23:00 Uhr sind und diese nachts intensiver ausfallen, wo Alkoholtests durchgeführt werden. Während freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen noch mehr Inspektoren auf die Straße gehen, um sich den Kontrollen sowohl an den Ausfall- als auch an den Zufahrtsstraßen der Hauptstadt von Paraguay anzuschließen.

Das Dokument hebt des Weiteren hervor, dass die Kontrollen verschiedene Teile des Landes abdecken, aber sie in den Städten mit dem größten Zustrom wie San Lorenzo, Capiatá, Itauguá, Ypacaraí, Areguá, Itá, Yaguarón, Paraguarí, Carapeguá San Bernardino, Luque, Encarnación, Ciudad del Este und in weiteren Ballungsräumen intensiviert werden.

Wochenblatt / La Nación / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

5 Kommentare zu “Polizei startet “Operation Sommer“

  1. Das restliche Jahr über kann jeder Deep fahren wie er will oder was? Vielleicht sollten sie mal über die Zeitung und dem Internet das ganze Jahr über bekannt geben dass auch eine rote Verkehrsampel für Motorradfahrer gilt. Das scheint bei den meisten dieser hirnlosen Vollidioten nämlich bis heute nicht angekommen zu sein. Genauso wie dass überholen von links. Bin nicht dafür dass alles per Gesetz geregelt werden muss den bestimmte Dinge sollte der normale Menschenverstand von alleine erkennen. Aber Verstand scheint bei den Motofahrern hier zu fehlen. Solche Sachen sieht die Polizei nicht, aber wehe du hast dein Licht nicht an….ist natürlich viel gefährlicher wie das überfahren von einer roten Ampel. Ja, ja Kontrollen müssen in der Zeit der Ferien und vor Weihnachten schon verschärft werden.

    17
    3
    1. Sehr cool. Unsere Weihnachtslämpchen-Straßenbeleuchtungen wartend auf dass man etwas spendet für unterstützungsbefürftige Weihnachtslämpchen. Alle Jahre wieder, zwei Monate vor Weihnachten merkens, hey, die können gar ned autofahren hier.

Kommentar hinzufügen