Präsident auf der Seite der Hausangestellten

Asunción: Zwar sind alle gesetzlichen Hürden fast überwunden, damit die Hausangestellten 100% des Mindestlohns erhalten. Nur die Unterschrift des Präsidenten fehlt, aber die gilt jetzt als sicher.

Der Präsident der Republik, Mario Abdo Benítez, gab bekannt, dass er das Gesetz verabschieden wird, das die Zahlung des Mindestlohns für Hausarbeit regelt. „Auf diese Weise wollen wir den Sektor sichtbar machen und würdigen“, sagte er.

Die Änderungen des Gesetzes Nr. 5407/15 über die Hausarbeit sind bereits in beiden Häusern des Kongresses genehmigt worden.

Mit dieser Verordnung müssen Personen, die sich der Hausarbeit widmen, eine Zahlung von 100% des aktuellen gesetzlichen Mindestlohns erhalten.

Von der Vereinigung der Hausangestellten in Paraguay wurde mehrfach erklärt, dass der Sektor diese Zahlung verdient, genau wie die anderen nicht-professionellen Arbeitnehmer im Land. Mehrere Gewerkschaftsverbände aus dem Sektor betonten, dass das Aufpassen von Kindern, das Putzen und Kochen, unter anderem, eine große Verantwortung für die Arbeitnehmer mit sich bringe.

Mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns wollen die Hausangestellten ihre Arbeit würdigen, obwohl dies für einige Analysten eher zu einem hohen Index der Arbeitslosigkeit führt.

Die Wahrheit ist aber, dass die Arbeitnehmer bei der Legalisierung der Zahlung wählen können, ob sie nach Stunde, Tag oder Monat bezahlt werden möchten, ohne mehr Stunden mit dem neuen Modell arbeiten zu müssen.

Wenn der Vertrag vorsieht, dass die Dienstleister im Haus wohnen, können die von ihnen konsumierten Lebensmittel nicht vom Gehalt abgezogen werden. Es ist gesetzlich garantiert, dass sie Frühstück, Mittagessen, Zwischenmahlzeiten, Getränke und Abendessen sowie ein sauberes und hygienisches Zimmer erhalten, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Präsident auf der Seite der Hausangestellten

  1. Als nächstes muss ich noch jeden Handwerker, der noch zu mir ins Haus darf (mich), fünfmal täglich verpflegen und übernachten im sauberen und hygienischen Zimmer darf er auch noch (bei meiner Frau). Aber das ist ja heut schon die Regel.

  2. Nun, für gut ausgebildetes Personal einen korrekten Lohn zu bezahlen finde ich mehr als gerecht! Aber nicht für diese Hooligans hier, die mich ständig beklauen und eigendlich nix können ausser rumlungern? Ich mach lieber alles selber, anstatt einem fauen Arbeiter hinterher zu schauen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.