Präsident gesteht ein: Alle Ausländer sind aus einem anderen Land

Asunción: Kurz vor seiner Reise in die USA unterstrich Präsident Abdo Benítez einen Fakt, der vielen, eventuell wegen seiner Komplexität nicht ganz bewußt war. “Alle Ausländer, die nach Paraguay einreisen sind aus einem anderen Land“, sagte er. Jetzt scheint vieles klarer zu sein.

Ob es sich nun um eine gewiefte Ausdrucksweise des Präsidenten handelt oder einfach nur eine Lächerlichkeit, der man als Staatsmann mit Haltung entgegenstehen muss ist nicht zu 100% geklärt, da Abdo wie auch sein Vorgänger Cartes, des Öfteren an Lapsus leidet und nicht wirklich weiß, was er von sich gibt.

Um die Beliebtheit des Präsidenten steht es ähnlich wie um die Staatsverschuldung – sie nimmt langsam zu. Übernommen hat er das Land mit 18 – 19% des Bruttoinlandsprodukts und nun liegt Paraguay bei 20 – 21%. Laut Abdo’s Einschätzung sind Investitionen die einzige Möglichkeit das Land voranzubringen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Präsident gesteht ein: Alle Ausländer sind aus einem anderen Land

  1. Ja Leute, Ihr lacht darüber, aber für viele Paraguayer war es wichtig, dass er ihnen das mal erklärt hat. Woher sollen die das denn sonst wissen? Aus der Schule etwa? Was er da macht sind Lach und Sachgeschichten mit der Laus.
    Ich würde mir wünschen, er erklärt ihnen auch mal den Unterschied zwischen Links und Rechts

  2. Auf welche Frage oder aus welchem Zusammenhang heraus hat er dies gesagt? Mir kommt eher vor, dass hier von linken JournalistInnen also etwa 99.9 Prozent der Presse eine dämliche Frage gestellt wurde auf die man dann dämlich antwortet, weil es eigenltich ncihts zu sagen gibt. Kann das sein? Ich persönlich würde ja auf viele Fragen gar nicht antworten sondern nächste Frage sagen oder gehen. Es ist ja zumeist offensichtlich aus welchem Lager der Journalist ist, tolerant sind die genau so nicht, den Stein der Weisen haeb sie auch nicht. Man braucht hier nicht so tun als ob.

    1. Oh man, egal welche Frage es war, Warum heist der Ausländer so, weil er von einem anderen Land kommt. So eine klare Erkenntnis ist eines Presidenten durch aus würdig, genau wie Merkel sagte, ” Wir befinden uns in den Anfängen vom Internet und wir müssen lernen damit zu recht zu kommen” oder so ungefähr. Das Smartphone und alle andern Videokonferenzen ( Telefon usw) nutzen diese ” Marionetten” schon ewig. Ich glaube kaum, das ein Pyler weiß, das ein Ausländer wo anders herkommt. Satire Ende. Dieser Presi ist nicht nur eine Niete im Lotto, sondern eine komplette Null- und Lachnummer. Egal ob von linken oder anders gestrickten. Der Typ sollte wieder in den Hintern von Cartes kriechen und sich nicht mehr sehen lassen bis es neu Wahlen gegeben hat. Was sind denn für den Vogel, Ausländer, meist Investoren, wovon die Dummheit dieser 3 Klassen Schüler gut bezahlt wird.

      1. Über das Staatsoberhaupt herziehen, aber nicht mal wissen wie man Präsident schreibt. Nämlich mit “ä” und nicht mit “e” als dritten Buchstaben.
        Es ist zum Fremdschämen.

  3. Urs Brühlmeier Ausländer und Investor aus der Schweiz

    Ja, das ist richtig. Investitionen in Infrastruktur ist der einzige Weg das Land voran zu bringen. Sie und ihre Politikerbanditen müssen nur aufhören das Volk zu bestehlen, schon ist genug Geld vorhanden um die dringend nötigen Infrastrukturen zu erstellen! Sie als Kopf dieser korrupten Saubande sollten den Hut nehmen und mit ihnen das ganze Pack zur Hölle fahren!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.