Präsident zum Rücktritt aufgefordert

Asunción: Der ehemalige Präsidentschaftskandidat Efraín Alegre präsentierte sich gestern als eine Art Sprecher “aller Paraguayer” und forderte den Rücktritt des Präsidenten der Republik, Mario Abdo Benítez, den er als Chef “einer Regierung, die ein Komplize ist, der die Mafia garantiert” ansah.

Nach einer langen Zeit, in der nichts über ihn bekannt war, trat der ehemalige Präsidentschaftskandidat der Republik – der seine Niederlage nie zugegeben hatte – wieder in die Öffentlichkeit und kritisierte den derzeitigen Präsidenten Mario Abdo Benítez wegen des Skandals der mangelhaften Gesundheitsversorgung scharf.

Mit einer Erklärung und seinem Foto sagte der Präsident der Authentischen Radikalen Liberalen Partei (PLRA), dass der einzige Rücktritt, den das Volk erwartet, der von Mario Abdo Benítez sei, angesichts des Skandals, der an diesem Dienstag durch die fehlerhaften Lieferungen, die an das Gesundheitsministerium vermarktet werden sollten, ausgelöst wurde.

Alegre wendet sich direkt an den Präsidenten, da er ihn für “die ungeheuerliche Straflosigkeit, die diese mitschuldig gewordene Regierung hat, dass die Mafia weiter regiert”, verantwortlich hält. Er wirft ihm auch vor, “sich auf Kosten der Bedürfnisse des Volkes zu profitieren”.

Wochenblatt / ABC Color / Twitter

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Präsident zum Rücktritt aufgefordert

  1. Ich glaube, der kleine Mario würde nichtmal zurücktreten, wenn man seinen eigenen Sohn entführen würden und die Kidnapper kein Lösegeld wollen, sondern nur dass der kleine Mario als Präsident zurücktritt.
    Oder seine eigene Frau vor einer Klippe steht und droht zu springen, wenn dieser Nichtsnutz nicht sofort zurücktritt.

    Abdo ist wie Merkel bombensicher von seiner miesen/ihrer Arbeit überzeugt.

    1. Wer einen Volkszorn erzeugen und lenken kann schafft es in der selbstgeschaffenen Krise sehr schnell auf den Praesidenten Stuhl.
      Der jetzige Praesident ist zu schwach selber den Amigo und Planileros Filz zu entsorgen. Es fehlt ein Praesident Stroessner

  2. Eigentlich war zu vermuten, daß dieser Schwätzer sich schon längst aus der Politik zurück gezogen hat. Der Mann hatte noch nie eine politische Vision, verfügt über keinerlei Mehrheiten, weder im Senat noch im Abgeordnetenhaus und will damit den Rücktritt des jetzigen Präsidenten erreichen. Einfach lächerlich und größenwahnsinnig, wie die meisten Politiker im Land. Soll er doch endlich mal konkrete Alternativen gegen die Colorados entwickeln und der Öffentlichkeit präsentieren. Aber da kam bisher so gut wie nichts. Der sieht ja jetzt schon wie ein begossener, trauriger Pudel aus.

    1. Guter Kommentar. Alegre ist jedoch immerhin schon mehrmals zweiter geworden an den Präsidentschaftswahlen (von zwei Spitzenkandidaten). Aber das ist für ihn kein Grund um zurückzutreten oder einsichtig zu sein, dass es niemanden interessiert, wer der 2. Mensch war, der seinen Fuß auf dem Mond aufgesetzt hat. Er will einfach auch einmal ans Trögchen des Steuerzahlers. Das ist er seinen Amigos der Liberalen-Partei einfach schuldig. Jedenfalls mit Gewissheit, wird er eines Tages doch noch Präsident, wird Paragauy den gleichen Fortschritt von genau null aufweisen, dafür andere Amigos das Trögchen des Steuerzahlers leeren.

  3. Efraín Alegre ist die Sprechpuppe der von der Gehaltsdeckelungs und priveligierungsverlust bedrohten Politik und Korruptionskaste ! Dieses arme Würstlein ist wohl die letzte Hoffnung dieser Maden.

        1. ja willi, aber meine antwort bezog sich auf den von lumi geäuserten vergleich wo er klarstellen wollte das es hier menschen gibt die schaafe sind und andere die wölfe sind. da ich aber noch keinen gesehen habe der sich wie ein wolf der meinungsäuserung stellt sondern nur aus der deckung beist und sich dann schnell zurückzieht habe ich den vergleich der schlange herangezogen.
          der von dir angesprochene mänenwolf soll aber eventuell noch existieren , der cubas könnte so einer sein.

        1. das es diese tiere in paraguay gibt bezweifele ich nicht, es gibt hier sogar füchse welche ausgewachsene rinder stehlen oder auch mal eine mischmaschiene, kommt immer darauf an ob der fuchs hunger hat oder seinen bau ausbaut.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.