Puerto Leda – neuer touristischer Pol in Paraguay

Puerto Leda: Im paraguayischen Teil des attraktivsten Feuchtgebietes der Welt, dem Pantanal, befindet sich Puerto Leda, ein Fleckchen Land im Nirgendwo, wenn nicht schon vor Jahren ein riesiges Ökotourismus-Projekt begonnen wurde, welches nun kurz vor dem Anschluss steht. Etwa 785 km von Asunción entfernt und 60 km südlich von Bahía Negra befindet sich der Ort, in dem japanische Investoren mehrere Millionen in Infrastruktur investiert haben. Neben einem Hotel mit luxuriösen Unterkünften, Landepiste, guten Kommunikationsmöglichkeiten, ein Versammlungssaal für 200 Personen und einem Schwimmbad bietet Puerto Leda eine Infrastruktur, die kein zweites Mal in der Provinz Alto Paraguay zu finden ist. Der Unterhalt der Anlage kostet monatlich etwa 40.000 US-Dollar.

In dieser grünen und feuchten Zone sollen künftig Touristen den Pantanal (riesiger Sumpf bzw. Feuchtgebiet) erkunden können. Mit der Aussetzung von 20.000 Kleinfischen der Sorte Pacú soll eine dauerhafte Erhaltung dieser im Rio Paraguay möglich sein. Diverse japanische Geschäftsleute haben sich in der Zone angesiedelt und möchten neben Fischzuchtprojekten auch die Natur erkunden und untersuchen. Dabei denken einige der Asiaten auch an den Anbau von Reis in Wasser, den Anbau von Weizen sowie die Haltung von Schweinen und Rindern.

Das touristische Potenzial ist riesig. Viele hören vom Pantanal, wollen ihn kennenlernen, haben aber noch nicht die Chance dazu. Die japanische Stiftung, die sich um den Erhalt des Pantanal wie auch der Anlage kümmert, hebt auch die Notwendigkeit hervor, Strategien einzuführen die der lokalen Wirtschaft helfen.

Luis Cartes, Geschäftsmann Bruder des Präsidenten der Republik, Horacio Cartes, erfüllt die Investitionen der Japaner in der Zone mit Freude, da diese die produktiven Zonen durch neue Techniker nutzen. „Dieses Projekt ist plausibel und sollte dauerhaft unterstützt werden“, so Luis Cartes.

(Wochenblatt / La Nación / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Puerto Leda – neuer touristischer Pol in Paraguay

    1. am bequemsten, sichersten und schnellsten kommt man mit dem Flugzeug hin (Airtaxis der verschiedenen Firmen gibts am Flughafen Silvio Pettirossi). Mit einem guten Gelaendewagen gehts auch aber dauert und schwerlich. Eine andere Variante waere bis Concepcion mit dem Auto und dann weiter mit dem Transportschiff das regelmaessig ins Pantanal verkehrt. Achtung viel Antimosquito Spray mitnehmen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.