Raffiniert aber nicht schlau genug

Fernando de la Mora: Viele junge Menschen legen den Schwerpunkt eher darauf ihre Fertigkeiten zu verfeinern um erfinderisch irgendwie an Geld zu kommen. In vielen Fällen aber nicht mit legaler Arbeit.

Vier Mitglieder einer Bande, die Spielautomaten mit einer raffinierten Methode entleerten, wurden in Fernando de la Mora festgenommen. Die Täter sind alle zwischen 22 und 25 Jahre alt.

Kommissar Ovidio Larrera, stellvertretender Leiter vom 2. Polizeirevier, erklärte, die vier Verdächtigen seien schon vor Tagen in einem Geschäft bemerkt worden, als sie mehre Spielautomaten geplündert hätten. Bilder von Überwachungskameras zeigen, wie die Täter mit einem batteriebetriebenen Gerät und einem Magneten alle Münzen entleerten.

Die Beamten aus dem Revier erklärten, so ein ähnliches Verbrechen mit der genialen Arbeitsweise sei noch nicht dokumentiert wurden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Raffiniert aber nicht schlau genug

    1. Ich weiß zwar nicht wie, denn ich habe es selbst nie gemacht, aber dieses Super-High-Tech-Methode Spielautomaten zu entleeren gab es schon von 40 Jahren in Europa.
      Wenn es mir noch richtig ist, genügt ein elektronischer Gasherdanzünder, den an der richtigen Stelle am Geldspielautomaten betätigen muss und schon entlässt dieser seinen Bauchinhalt in die Freiheit.
      P.S. Gegen Überweisung von nur 10.000 Euro auf mein Bankkonto verrate ich jedem der dies auch tut, an welcher Stelle am Automaten der Gasherdanzünder hingehalten werden muss. Ganz ehrlich, versprochen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.