Rassistischer Vorfall in der Luft

Luque: Die Dinac untersucht einen Vorfall im Dezember 2017 am Flughafen Silvio Pettirossi, bei dem ein ausländisches und paraguayisches Flugzeug beteiligt waren. Es kam zu rassistischen Beleidigungen im Funkverkehr.

Am 6. Dezember 2017 kam es aufgrund eines rücksichtslosen Flugmanövers beinahe zu einer Tragödie.

Gemäß den Audioaufzeichnungen aus dem Kontrollturm vom Flughafen Silvio Pettirossi kam es zu einer gefährlichen Annäherung zweier Flugzeuge. Eines davon, aus Uruguay, wollte auf der südlichen Bahn landen. Der Tower verweigerte aber dieses Manöver, weil ein Flugzeug der paraguayischen Luftwaffe für diesen Sektor Vorrang hatte. Der Fluglotse wies dem Piloten von der uruguayischen Maschine den westlichen Bereich zu.

Daraufhin kam es zu einem gefährlichen Flugmanöver und einer wütenden Reaktion von dem Piloten des uruguayischen Flugzeugs, der fremdenfeindliche Aussagen über den Äther schickte. Die gesamte Sequenz wurde vom Kontrollturm aufgezeichnet.

Das Zentrum für Forschung und Unfallverhütung von der zivilen Luftfahrtbehörde (Dinac) wertet die Aufzeichnungen aus. Rubén Aguilar, Administrator von Silvio Pettirossi, bestätigte den Vorfall und gab bekannt, dass in Kürze weitere Ergebnisse veröffentlicht würden.

Allerdings erwähnte Aguilar, dass es Anzeichen für ein rücksichtsloses Flugmanöver von Seiten des paraguayischen Piloten gebe. Anscheinend sei das Militärflugzeug in den Luftraum der allgemeinen Verkehrszone eingedrungen, sodass es zu einer Beeinträchtigung bei dem uruguayischen Flugzeug gekommen sei. Dieses wollte mit einer kleinen Frachtmenge landen.

Die paraguayischen Piloten drückten jedoch ihre völlige Ablehnung gegenüber den Äußerungen des ausländischen Kollegen aus. Wörtlich soll dieser Folgendes gesagt haben: Paraguayer, du Missgeburt deiner Mutter, du Hurensohn.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Rassistischer Vorfall in der Luft

  1. Daß sich ein Pilot zu solchen Beschimpfungen hinreissen lässt,da muss schon was gravierendes geschehen sein.
    Jedenfalls habe ich niemals so etwas am Funkverkehr gehört.

  2. Bei dem suedamerikanischen Temperament (oder vielleicht besser gesagt: Unerzogenheit?) wundert es mich auch nicht. Selbst ranghohe Politiker reden obszoen.
    Ausserdem, was soll an der Beleidigung rassistisch sein? Wahrscheinlich wird alles aus den Staaten und der EU absorbiert,hier „angewendet“ und zweckentfremdet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .