Reifenhersteller Pirelli möchte in Paraguay produzieren

Asunción: Paolo Dal Pino, Geschäftsführer und Repräsentant von Pirelli Lateinamerika, kam heute mit dem Präsident des Landes, Horacio Cartes zusammen, um ihm seine Absicht, in Paraguay Reifen zu produzieren, zu bekunden. Dal Pino wurde von der italienischen Botschafterin in Paraguay, Antonella Cavallari, begleitet.

Die Diplomatin erklärte danach, dass die wirtschaftliche Situation des Landes für den italienischen Fabrikanten sehr attraktiv sei. „Nicht nur Geschäftsleute aus den Nachbarländer wie Brasilien schauen auf Paraguay sondern auch europäische Unternehmen“, sagte sie.

Paolo Dal Pino erklärte sich gut über Paraguay informiert zu haben und dass sie nun genau analysieren wie man sich am besten in Paraguay ein weiteres Standbein schaffen kann. „Das Treffen war sehr gut und aufschlussreich. „Wir haben über die Möglichkeiten Geschäfte in Paraguay voranzutreiben gesprochen“, schloss Dal Pino ab.

Das Mailänder Unternehmen Pirelli ist seit 2011 wieder alleiniger Lieferer von Reifen für die Formel 1.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Reifenhersteller Pirelli möchte in Paraguay produzieren

    1. richtig, lasst die Arbeiter für 1 Mio im Monat schuften. Sollen sie doch etwas bescheidener leben. Wichtig ist, dass die Regierungsclique vorher die Hand aufhält und dann die Differenzen zu normalen Löhnen bekommt. Wir brauchen hier eine starke Oberschicht!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.