Reine “Zeitverschwendung“ einen Einbruch anzuzeigen

Ein Mann wurde seiner Habseligkeiten beraubt, will aber keine Anzeige bei der Polizei machen. Der Überfall ereignete sich im Viertel von Villa Aurelia, Asunción.

Prisciliano Arce ist 77 Jahre und arm. Gestern war er dabei alte Dosen einzusammeln, die er dann wieder zum Recyceln verkauft. In seiner Abwesenheit brachen Räuber in sein Haus ein und stahlen den Fernseher, eine Decke und etliche Säcke mit Dosen, die zum Verkauf bestimmt waren. Auch weitere Habseligkeiten nahmen die Täter mit. Trotzdem will Arce keine Anzeige bei der Polizei machen. Gegenüber Journalisten sagte er, dies wäre eine reine “Zeitverschwendung“, denn dabei käme nicht viel heraus.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Reine “Zeitverschwendung“ einen Einbruch anzuzeigen

  1. Ja es ist ja wirklich so ich finde es nur schade das keiner was macht dagegen normalerweise sollte die Polizei zum helfen da sein und die Räuber wissen das darum werden sie es immer wieder probieren.Ich weiss eines sollte sich bei mir einer mal verirren hat es seine konsigquenten auch wenn es für mich hat aber ich sehe es nicht ein das so etwas unbestraft davon kommt .

  2. Es ist in der Tat unsinnig einen Einbruch oder Ueberfall anzuzeigen….. Weiss ich leider aus eigener Erfahrung. Die Fiscalia nimmt alles mit was angeblich der „Spurensicherung“ dienen koennte….um es dann zu behalten. Ermitteln tut niemand was….aber um Geld fuer Ermittlungen aufzufordern……das tun sie.Ich hab dann damals, ist schon ein paar Jahre her, die Fiscalia vom Hof gejagt

Kommentar hinzufügen