Riesenechsen Jagd suspendiert

Asunción: Das Umweltsekretariat setzt die Jagd auf die Riesenechsen bzw. schwarzweißen Tejus temporär aus nachdem es vor wenigen Tages grünes Licht für eine „Auslese“ von 214.000 gab.

Am gestrigen Abend entschied das Umweltsekretariat unter der Leitung von Cristina Morales die Jagd, Besitz und Transport wie in der Resolution angegeben zu verbieten. Grund für die veränderte Ansicht zu dem Thema soll der Druck der Bevölkerung gewesen sein sowie die Veröffentlichungen der Tageszeitungen. Kommentatoren in den Online Portalen baten inklusive um die Absetzung der Ministerin.

Morales kündigte eine Anhörung an, bei der alle Argumente gegen die Jagd auf die Tiere zu Sprache kommen können. Dazu werden auch Wissenschaftler und andere Experten aus dem Gebiet der Feldforschung eingeladen. Das Ergebnis dieser Anhörung soll Auswirkung darauf haben, ob die Resolution wieder in Kraft tritt oder dauerhaft eingestellt wird.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Riesenechsen Jagd suspendiert

  1. Erstens ist das Wort „Auslese“ nicht richtig. Auslese heisst: SELEKTION und nicht rücksichtsloses Abschiessen. Also die faulen Äpfel von den gesunden trennen, als Beispiel. Aber das weiss ja jeder. Was nicht jeder weiss, steht heute in ABC:

    Die Direktorin für die entsprechende Abteilung bei der Umweltbehörde, die für den Tötungsbefehl mitverantwortlich ist, hatte 2003 ein Strafverfahren wegen unerlaubten Verkauf von Häuten geschützter Tierarten. Das Verfahren wurde eingestellt, da sie geständig war und Reue zeigte.

    Und diese Person und andere Personen aus ihrem Umfeld sind nun in der Umweltbehörde für die Abteilung Wildtiere zuständig, die die Massentötung angeordnet hat.

    Man hat den Bock zum Gärtner gemacht. Mit Recht wird gefordert, dass die zuständige Ministerin (die bereits beim Lago Ypacarai einen Totalversager hat) sofort zurücktreten soll.

    Wenn der Präsident nicht reagiert ist sein Image zumindest angeschlagen.

    1. Image von HC? angeschlagen? – Optimist. Sein Image hat er sich doch längst selbst zerstört und nicht nur angeschlagen. Nur die träumenden HC-Fans hier schwärmen noch von ihm.

        1. Wie kann Wahrheit Polemik sein?
          Du möchtest Beispiele? Gut, lies einfach die letzten 6 Wochen das Wochenblatt. Da hast du Beispiele genug. Nur zur Erinnerung: EPP – wollte er kurzfristig ausrotten, um die Sicherheit für Investoren zu gewährleisten. Was hat er erreicht? – nichts!
          SOAT – Wieso hat er diesen Unsinn genehmigt und ist nicht dagegen eingeschritten? Vermutlich, weil Freunde bei den Versicherungen sich dumm und dämlich verdienen wollten.
          Freilassung von inhaftiertem Polizistenbanditen inkl. dass der seinen Job wieder bekommen hat – ????
          Willst du mehr Beweise für die Unfähigkeit – lies bitte selbst oder kauf dir ab und zu ne Zeitung und setz die rosarote HC-Brille ab dabei.
          Hier geht es nicht um Kommunisten oder Linke oder solche, die sich so nennen – hier geht es um Paraguay!

          1. Manu! Soat ist vom Tisch und das war vor seiner Amtszeit schon beschlossen,er kann nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen er muss den Leuten die das beschlossen haben die Wahrung ihres Gesichtes zu gestehen und so ist es im Hintergrund garantiert passiert.Mit der EPP dort hat das Militär grob versagt und dort sind schon einige Posten neu besetzt.
            Mit dem Polizisten gebe ich dir recht , schrieb das auch in meinen Kommentar,das ich damit nicht einverstanden bin aus meiner Sichtweise,also so ganz rosarot ist meine Brille nicht erkenne schon die feinen Unterschiede.

  2. H. C. handelt wie ein Manager und nicht wie ein abgedroschener, korrupter, skrupelloser Politiker, der nur auf seinen Vorteil aus ist. Das bringt ihn viele Feinde unter den Politikern ein. Warum wohl fliegen so viele Skandale auf und so mancher wird ans Messer geliefert. So etwas hat es früher unter keinem und keinem heißt keinem anderen Präsidenten gegeben. Unter jedem bisherigen Präsidenten hat die politische Elite tun und lassen können was sie wollte. Daher sind wir bei 280.000 Staatsangestellten angelangt, die zu fast 40% untereinander verwandt sind. Das Sumpfgebiet hat sich ständig vergrößert und Cartes legt es jetzt Stück für Stück trocken. Klar werden dabei auch Fehler gemacht. Mir ist lieber ein solcher Präsident der durchgreifen kann und die Zügel in der Hand hält. Und vor allem der weiß, dass man Geld nur dann ausgeben kann, wenn es vorher eingenommen wird.

  3. Ein kleiner Erfolg der mündigen Bürger ich hoffe das die Menschen bei erkannten Unrecht weiterhin nicht schweigen werden.Und ich danke Allen die sich mit Kommentaren und Anderen legalen Mittel für die Tiere stark gemacht haben. Danke!!!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.