Russland hält seinen Lieferplan für Impfungen nicht ein

Asunción: Die Situation bezüglich der Bereitstellung des Sputnik-V-Impfstoffs für Paraguay, dessen Anwendung für die zweiten Dosis vorgesehen war ist kompliziert. Seit drei Wochen erlebt Russland die dritte Welle des Coronavirus mit durchschnittlich 25.000 neuen positiven Fällen täglich.

Infolgedessen musste das Impfverfahren drastisch beschleunigt werden, was in bestimmten Regionen Russlands zu einer erhöhten Nachfrage nach dem Sputnik-V-Impfstoff führte.

In diesem Zusammenhang besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Russische Fonds für Direktinvestitionen, der für die Vermarktung des Impfstoffs im Ausland zuständig ist, gezwungen sein wird, auf die Klausel des Vertrages mit Paraguay zurückzugreifen, die unter Umständen höherer Gewalt zulässt. Damit könne man die Lieferungen um ein, zwei Monate hinauszögern.

Am 20. Juli hatte die stellvertretende Gesundheitsministerin Lida Sosa darauf hingewiesen, dass die Nichteinhaltung der zweiten Komponente des oben genannten biologischen Mittels, die als erste Dosis bei etwa 380.000 Menschen angewendet wurde, durch den russischen Fond nicht bestätigt wurde.

Quellen der russischen Botschaft bestätigten den Wahrheitsgehalt der Informationen und gaben sogar an, bereits Gespräche mit den Gesundheitsbehörden und dem Außenministerium über die getroffene Entscheidung aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig vermieden sie es, Details publik zu machen, etwa ob dies andere Länder wie Argentinien betreffen würde, das ebenfalls auf die Lieferung der zweiten Dosis des Impfstoffs warten.

Wochenblatt / La Nación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Russland hält seinen Lieferplan für Impfungen nicht ein

    1. Ach so, die guten Amis? Na dann denke auch mal daran, dass China 10 Mio Dosen liefern wollte, Paraguay diese aber nicht genommen hatte, da sie damit Taiwan vor den Kopf gestoßen hätten, also keine Millionen mehr für die Politielite hier mehr bekommen hätten. In dem Moment hat der US-Außenminister sehr eindrücklich zu Paraguay geäußert, dass Paraguay diesbezüglich aufpassen soll, wer ihr Freund sei – nicht China. Das war schon eine versteckte Drohung. Gleich nach dieser Drohung hab es dann auch eine kleine Belohnung der USA für Paraguay, eine Flugzeugladung Medikamente. Die USA haben somit maßgeblich verhindert, dass ausreichend Impfstoffe – wie gut sie auch sein mögen, weiß eh keiner – nach Paraguay gelangen. Sie jetzt als Helden darzustellen für die eine Million Dosen…..

      1. Ich hatte nur auf eine Tatsache hin gewiesen und nicht behauptet, daß die “Amis” gut wären. Wer ist schon “gut”? Ich halte mich lieber an Fakten und Realitäten und sehe die Menschen, vor allem die Politiker, wie sie wirklich sind, nicht was sie daher plappern.

      2. Noch ein Wort zu China: Da sind mir die USA tausendmal lieber als das Menschen verachtende China! Und von Rußland haben wir im Grunde auch nichts Gutes zu erwarten. Auch Rußland strebt nur nach Macht über Europa. Wir müssen alle selbst sehen, daß wir (die westliche Kultur, insbesondere Europa bis vor Merkels-Zeitrechnung) nicht unter “die Räder” kommen, wir unsere Bürgerrechte und Freiheiten verteidigen und uns nicht feige weg ducken. Wer aber nur jammert und z.B. bei der nächsten BTW dennoch wieder die Altparteien wählt, der kann wirklich nur noch Gehirn amputiert sein mit einem ausgeprägten Hang zur Selbstvernichtung.

        1. Europa fehlt die militärische stärke um auf eigenen beinen zu stehen. Das war das einzige ziel welches wirklich wichtig gewesen wäre zu erreichen. Ob man für putin wodka produziert, für die chinesen reis anbaut oder für amerikanische freundschaft dann islamisiert wird, ist unwesentlich weil alle optionen keinen sinn haben.

    2. Mal ganz abgesehen davon, dass die USA und die EU drei Viertel der gesamten Impfstoffprodkution der Erde aufgekauft bzw. blockiert haben, so dass die 3. Welt sich mit dem lächerlichen Covax-Programm, mit einigen Millionen Dosen für viele Milliarden von Menschen zufriedengeben muss.
      Ob es nun gut ist, dass die Bevölkerungszahl in Afrika und Teilen von Asien explodiert, sei dahingestellt. Das sehe ich auch sehr kritisch. Hier ging es nur um den einen Fakt.

  1. Ich glaube, dass es sogar strategie ist die leute warten zu lassen auch wenn die propaganda gegenteilig ist. Es ist ja auch so, dass stetig nachgeimpft werden muss. Das ganze kann man sich perfekt richten und immer wieder kann neu über das schicken von rettende vacunas verhandelt werden. Ob das jetzt klima abkommen oder migrationspakt ist, vielleicht beides, however. Um gesundheit geht es jedenfalls nicht und ansteckende schnell mutierende viren also vor allem die für atemwegserkrankungen kann man weder ausrotten noch hat es sinn hier hinter her zu testen oder zu impfen. Mehr bräuchte es nicht zu wissen.

  2. Das Problem ist doch, dass man hier die erste Dosis verimpft, ohne die zweite vorrätig zu haben. Typisch Paraguay eben.
    Was kümmert mich das Abendesssen, wenn ich was zum Frühstück habe (aus dem Arabischen).

  3. Warum derart ami-freundlich und gleichzeitig russenfeindlich??? Alle Regiierungen der Welt versprechen, haben sich dabei aber auch meist versprochen. Ob dieses falsche Versprechen nun planmäßig zustande kam oder ob dies tatsächsich unbeabsichtigt sich so ergab, das müsste geklärt werden, bevor man überhaupt über ein Volk (bzw. ‘Staat) positiv oder auch negativ urteilt. Die Vergangenheit zugrundelegend, schneidet der Sitz der Weltfreimaurerei in diesem “Wettbewerb” nicht gerade günstig ab.

  4. Für mich hat der Artikel nichts hergegeben, um Russland zu verurteilen oder negativ zu bewerten, schon gar nichts, um die USA zu loben. Das wird hier offensichtlich anders gesehen, von einigen ” Weltpolitikern “, ich bitte um Entschuldigung, in dieser ” Klasse ” spiele ich nicht, ich stehe auf ” Du ” mit Herrn Putin, oder mit Herrn Biden, um mir da ein Urteil erlauben zu können……

  5. Das wird hier offensichtlich anders gesehen, von einigen ” Weltpolitikern “, ich bitte um Entschuldigung, in dieser ” Klasse ” spiele ich nicht, ich stehe nicht auf ” Du ” mit Herrn Putin, oder mit Herrn Biden, um mir da ein Urteil erlauben zu können……

    ” Ergäzung – Korrektur “

  6. An die Redaktion !!!!

    Können Sie nicht eine Korrekturmöglichkeit schaffen, für die Kommentare, wie es andere Zeitungen haben….?
    Mir ist es eben wieder mal passiert, habe mich vertippt, es überlesen und frei gegeben. Das ist ärgerlich, finde ich.
    Vielleicht können Sie dies verbessern, es wäre sehr schön…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.