Schwerer Unfall nahe Paraguarí: Drei Menschen sterben

Paraguari: Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am gestrigen Samstagmittag gegen 13:30 Uhr bei Kilometer 82 der Ruta I auf der Brücke, die den Mbae’y-Bach überquert. Dabei verlor ein junger Mann die Kontrolle über das Fahrzeug.

Bei dem Unfall verloren María Soledad Dávalos Cabrera (20), Elías de Jesús González Alcaraz (15) und Ivana Monserrath Ferreira Escobar (15) ihr Leben, während der Fahrer des Toyota Corolla, Derlis Antonio Cáceres Ávalos (25) leicht verletzt wurde. Das Fahrzeug fiel 15 m tief in den Bach. Der Fahrer war der einzige, der sich befreien und auftauchen konnte.

Die anderen Insassen starben laut Gerichtsmediziner Jorge Maldonado an Ertrinken und wegen Schädeltrauma. Grund für das Durchbrechen der Leitplanken in der Kurve war anscheinend zu hohe Geschwindigkeit.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Schwerer Unfall nahe Paraguarí: Drei Menschen sterben

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.