Schwester von Wilfrido Metzinger berichtet über die Momente des Terrors

Colonia Independencia: Die Schwester von Wilfrido Metzinger, dem ermordeten Geschäftsführer der Kooperative Carlos Pfannl, erzählte von den Momenten des Terrors, die ihre Familie erlebt habe, als sie als Geiseln genommen wurden.

Die Familie Metzinger war mindestens fünf Stunden in der Gewalt der Kriminellen. Sie wurden körperlich und psychisch im Haus angegriffen. Die Hauptlast trugen die drei Söhne des verstorbenen Wilfrido Metzinger, die mit ansehen mussten, wie ihr Vater traktiert wurde. Sie nahmen ihn gewaltsam mit und sahen ihn später ohne Leben in seinem Haus ankommen.

Die Frau sagte, dass die Verbrecher den Luxus gehabt hätten, das Abendessen vorzubereiten und am Tisch ihrer Geiseln zu essen. Danach sperrten sie die Kinder und die Frau des Managers in einen Lastwagen, sodass die andere Gruppe von Kriminellen mit Metzinger zum Tresorraum in der Genossenschaft fuhr, um ihn anschließend zu ermorden.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.