Serienvergewaltiger gab sich als “guter Samariter“ aus

Luque: Vor einem Monat wurde die erste Anzeige gegen diesen Mann eingereicht, der sich als “guter Samariter” ausgab und anbot, Frauen, die an der Bushaltestelle standen, nach Hause zu bringen. Sie vertrauten ihm trotz der vorherrschenden hohen Unsicherheit, da er eine Uniform als Wachmann trug, aber er vergewaltigte sie und unterwarf sie sexuell.

Nach zwei Anzeigen gegen ihn und mehreren erfolglosen Razzien gelang es schließlich, den Mann im Stadtteil Marambure von Luque festzunehmen. Er selbst wurde als Luis Carlos Ortiz Silvero (33) identifiziert, der als Wachmann arbeitete.

Laut Kommissar Quiñonez vom 3. Kommissariat in Luque seien in dem Haus ähnliche Kleidungsstücke gefunden worden, mit denen er die letzte Tat begangen hatte, sowie ein Motorrad und andere Beweise. „Bei der letzten Gelegenheit wartete das Opfer auf eine Lieferung. Der mutmaßliche Täter kam gerade mit einem Motorrad vorbei und die Frau dachte, dies sei ihre Bestellung“, sagte er gegenüber dem Sender C9N.

Er erklärte weiter, Silvero habe die Lieferung simuliert, sei vom Motorrad gestiegen und als er die Frau allein gesehen habe, habe er sie mit einer Schusswaffe eingeschüchtert. Er nahm ihr das Handy ab und unterwarf sie sexuell. „Es war sexuelle Nötigung gegen diese Frau. Es gibt weitere Anzeigen gegen ihn“, sagte Quiñonez.

Er betonte, dass es ihnen nach langen Ermittlungen und mit Hilfe der Bevölkerung gelungen sei, ihn zu verhaften, aber dass nach seiner Gefangennahme mehr Frauen, die Opfer desselben Systems gewesen seien, sich gemeldet haben.

Der Staatsanwalt Daniel Centurión seinerseits wies darauf hin, dass eine der Hypothesen lauten würde, dass der Mann die Tat begangen habe und erneut in dieselbe Gegend zurückgekehrt sei, um nach weiteren Opfern zu suchen. „Nach intensiven Ermittlungen und einer Reihe von Razzien haben wir die Person gefunden, die der Täter der strafbaren Körperverletzung, Vergewaltigung und Nötigung sein könnte”, sagte er.

Centurión versicherte, dass sich bereits mehrere Personen an die Polizeistation gewandt haben, um Anzeige zu erstatten und versuchen, den Mann zu identifizieren, der eine Verbindung zu den Ereignissen haben könnte. Mehrere Frauen stammen aus der Stadt San Antonio und derzeit gibt es mindestens 13 Opfer in dem Fall.

Wochenblatt / La Nación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Serienvergewaltiger gab sich als “guter Samariter“ aus

  1. Kann ich mir kaum vorstellen. Hierzulande steigt doch niemand einem Fremden zu. Selbst wenn der als Weihnachtsmann verkleidet ist. Auch alleinstehende Herren sollten sich da zu Herzen nehmen und nie zwei junge Bibelis zu sich nach Hause mitnehmen. Es sei denn man möchte gerne mit Kopfschmerzen aufwachen und um ein paar Wertgegenstände ärmer sein. Nein, ist mir persönlich noch nie passiert, so ein Kopf tut schon von alleine immer schmerzen und Wertgegenstände habe ich als Harz IV Empfänger auch keine. Naja, mein Sofa und meine Play vielleicht.

    1. Da tut sich doch mir sofort eine Frage auf. Wie bekommt man Harz IV in Paraguay?
      Das wäre von Teilen meiner buckligen Verwandschaft schon von Interesse.
      Bei Vermittlung eines Erfolgsrezeptes gibt es auch die besprochenen zwei Tasten gratis.

      1. Das wurde mir schon öfters hier im Forum unterstellt. Bis heute nix erhalten. Ich nehme an, dass sich mein Geld kumuliert und ich dann alles auf einmal bekommen werde. Da ich annehme, dass diese Leutchen in ihrer Glaskugel klar und deutlich gesehen habe, dass ich HARZ IV bekommen werde. Mir solls recht sein. Nur könntens langsam mit der Kohle rüber rücken. Sonst gucke ich wieder wie ne Kuh ins Uhrwerk.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.