“Geld oder Blei“: Apotheker erpresst

Caaguazú: Zwei Personen wurden festgenommen, weil sie angeblich einen Apotheker in Caaguazú erpresst hatten und 100.000 USD von ihm forderten. Das Opfer erhielt eine Nachricht “Geld oder Blei“ und wurde per Textnachrichten eingeschüchtert.

Matías Román und Anselmo Portillo wurden nach einer Razzia im Stadtteil Las Mercedes in Caaguazú von der Polizei festgenommen.

Berichten zufolge ging Portillo am vergangenen Samstag in die Apotheke, um ein Schreiben mit zwei Kugeln und zwei Kerzen zu hinterlassen. Auf dem Schriftstück stand: “Silber (Geld) oder Blei”.

Als das Opfer diese Notiz fand, wurde es später durch Textnachrichten von Fremden eingeschüchtert, die verlangten, dass er die hohe Summe von 100.000 USD hinterlegt.

Der Apotheker benachrichtigte sofort die Polizei und nach umfangreichen Ermittlungen konnten die mutmaßlichen Täter dieser Erpressung festgenommen werden.

Wochenblatt / NPY

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu ““Geld oder Blei“: Apotheker erpresst

  1. Dümmster anzunehmender Austerreicher

    Umfangreiche Ermittlungen? Hiesig Kindergartenpolizei hat den TK-Anbieter nach der Adresse des Absenders der Textnachricht gefragt? Wow, nicht schlecht für 1620 Lokalzeit.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.