“Sohn von Hitler eine gute Person“

Asunción: Der Soziologe José Carlos Rodríguez bewertete das Fernsehduell und kam zu der Feststellung, dass sich beide Kandidaten, Abdo wie auch Alegre, in gewissen Punkten dumm stellten.

Über das was nächsten Sonntag passiert, sieht Rodríguez trotz Debattengewinns von Alegre ein Volk was immer weiter am gleichen Modell festhält, ganz egal ob es ihnen gut oder schlecht geht. Die Überzeugung, einer Partei anzugehören und niemals einen Kandidaten einer anderen Partei zu wählen, ist zu tief verankert.

“Paraguay ist ein Land, welches in einer Demokratie weiterhin von einer diktatorischen Clique regiert wird“, das ist der Grund, weswegen die Posten nur unter den Protagonisten aufgeteilt werden.

“Niemand will sich tatsächlich für Paraguay einsetzen. Es gibt ein Vertrauensverlust bei den Kandidaten. Erst Präsident und dann sehr reich“, so Rodríguez weiter.

Rodríguez sagte auch, dass die Bevölkerung weiß, dass Mario Abdo Benítez kein Teil der Diktatur war. Er war noch nicht erwachsen. Allerdings hat er sich niemals davon abgegrenzt. “Es ist quasi so als sagt man Sohn von Hitler zu sein und sich als gute Person darzustellen“, schloss Rodríguez ab.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu ““Sohn von Hitler eine gute Person“

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.