Sommersonnenwende: “Mittag ohne Schatten“

Bélen: Heute um 13:46 Uhr ist es soweit. Die Sommersonnenwende tritt in Paraguay auf. In der Stadt Bélen steht ein Monolith, an dem man das Schauspiel eindrucksvoll beobachten kann.

Blas Servín, Professor für Astronomie, erklärte, dass die Sommersonnenwende, auch “Mittag ohne Schatten“ genannt, im Dezember eines jeden Jahres, in der Regel am 21. Dezember, stattfinde, obwohl es geringfügige Abweichungen von Tag und Zeit gebe.

Der Experte für Astronomie stellte weiter fest, dass das Phänomen auftrete, weil die Neigung der Sonne dazu führe, dass die Sonne eine bewegliche Perspektive habe. „Es ist aber sicherlich nicht die Sonne, die sich bewegt, es ist die Erde“.

Im Zuge dessen erreicht die Sonne den südlichsten Punkt des Äquators. Sie wird am heute um genau 19:25 Uhr über den Tropen stehen.

Um 13:46 Uhr steht die Sonne im Zenit des Monolithen, den Professor Blas Servin und sein Team in der Stadt Bélen, im Departement Concepcion, errichteten. Dieser Monolith markiert den genauen Ort, an dem das Phänomen eindrucksvoll beobachtet werden kann. „In diesem Moment wird es keinen Schatten auf dem Monolithen geben“, erklärte Professor Servin, der alle einlud, das “erlebenswerte und lebendige Ereignis“ gemeinsam zu feiern.

Ab morgen werden die Tage in Paraguay dann langsam wieder kürzer, während es in der nördlichen Hemisphäre, aufgrund der Wintersonnenwende, wieder aufwärts geht.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Sommersonnenwende: “Mittag ohne Schatten“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.