Spanische Außenministerin will EU-Mercosur Pakt bei Besuch retten

Asunción: Am gestrigen Abend kam die spanische Außenministerin Arancha González Laya nach Paraguay und wurde von Federico Gonzalez empfangen. Heute will sie sich mit Außenminister Acevedo treffen und über den Handelspakt der EU mit dem Mercosur reden.

Paraguay ist der letzte Stop der spanischen Außenministerin auf ihrer Rundreise durch Südamerika. Sie kam aus Brasilien, wo sie ihren Kollege Carlos Alberto Franco França und Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro traf.

In Asunción begrüße sie gestern Abend kurz den Staatspräsidenten in Mburuvicha Roga. Bei den huteigen Treffen geht es um binationalen Belange und den EU-Mercosur Freihandelspakt, der nach zwei Jahrzehnten kurz vor der Bestätigung

Von einigen europäischen Staaten wie Frankreich, Österreich, Holland und Belgien kam schon Kritik auf und Forderungen, den Amazonas besser zu schützen, bevor sie unterzeichnen.
González Laya beendet heute Nachmittag ihren Aufenthalt in Paraguay, der erste einer Außenministerin des Landes seit 2015. Damals kamen der spanische Außenminister José Manuel García-Margallo und sein paraguayischer Kollege Eladio Loizaga in Asunción zusammen.

Wochenblatt / MRE

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Spanische Außenministerin will EU-Mercosur Pakt bei Besuch retten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.