Spaß-Notruf: 5 Jahre Haft drohen

Asunción: Die Nationalpolizei versteht bei Scherzanrufen in ihrer Notrufzentrale keinen Spaß mehr. Sie warnt die Öffentlichkeit vor solch einem Unsinn, der zu 5 Jahren Haft führen kann.

Schon in der Vergangenheit gab es des Öfteren eine Erklärung der Nationalpolizei an die Bürger in Paraguay, weil viele den Notruf missbrauchen und eher als soziales Netzwerk betrachten.

Personen, die das Notrufsystem mit Scherzanrufen überhäufen, werden strafrechtlich verfolgt und müssen sogar mit fünf Jahren Haft oder einer Geldstrafe rechnen.

Täglich werden rund 4.500 Anrufe über die Nummer 911 getätigt, von denen sich jedoch nur 10 Prozent als echte Notfälle erweisen. Die übrigen Mitteilungen gelten als “nicht-notfallmäßig“, darunter Witze, Beleidigungen, Scherze usw., sagte María Elena Andrada, Leiterin für die Öffentlichkeitsarbeit der Polizei.

Angesichts dieser Situation wurde zwischen dem 911-System, dem Innenministerium und der Nationalen Kommission für Telekommunikation (Conatel) eine interinstitutionelle Vereinbarung unterzeichnet, um die Anrufer zu identifizieren und zu bestrafen.

Darüber hinaus fällt diese Maßnahme unter das Gesetz Nr. 4739/12 “911-System“, wo im Artikel 13 festlegt ist, dass “die Verwendung des 911-Systems für Anrufe mit anderen als den zwischen seinen Funktionen und Zwecken festgelegten Zwecken verboten ist. Darunter zählen Situationen falscher Notfälle, die dem System und den Institutionen, aus denen es besteht, unnötige Kosten auferlegen“.

Folglich wird der Direktor des Systems die Straf- und Verwaltungsanzeigen entsprechend den Fällen vorbringen.

Ebenso “droht jedem, der die Dienste des 911-Systems in Anspruch annimmt, mit Unwahrheit handelt oder nicht vorhandene Tatsachen anprangert, eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe“.

Vorerst erhalten Personen, die drei aufeinanderfolgende Anrufe tätigen, bei denen es sich nicht um einen Notfall handelt, eine Verwarnung. Bei Festnetzanrufen wird Conatel in diesen Fällen ermitteln und den Anrufern einen entsprechenden Verweis übermitteln.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Spaß-Notruf: 5 Jahre Haft drohen

  1. Da fällt mir spontan diese Lehrerin (leer ist halt ihr Gehirn) aus Mbocayaty ein, die behauptete, diese Bankräuber seien bei ihr in der Klasse, ich hoffe, die ist ihren Posten los? (träumträum)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.