Staatspräsident erhält erste Dosis gegen das Coronavirus

Asunción: Der Staatspräsident Mario Abdo Benítez bekam an diesem Sonntag seine erste Dosis des Anti-Covid-19-Impfstoffs verabreicht. Er hat sich seit dem Eintreffen der Pandemie im Land bereits 20 Tests unterzogen und bei allen fiel das Ergebnis negativ aus.

Staatschef Mario Abdo Benítez konnte sich endlich gegen das Virus impfen lassen. Er hatte seinen Willen bekundet, sich als Letzter gegen die Krankheit immunisieren zu lassen, um Impfstoffen für alle Bürger des Landes Vorrang einzuräumen.

Der Präsident des Landes hat seinen Impfstoff in der Villa Mburuvicha Róga erhalten, wie Gesundheitsminister Julio Borba bestätigte. Er behauptete, Benitez habe bereits eine Reihe von Tests in Bezug auf Covid-19 gemacht, alle seien aber immer negativ ausgefallen. Derzeit gibt es (Stand 25.09.2021) 459.804 bestätigte Fälle im Land und 16.188 Tote durch das Coronavirus. 442.512 Infizierte haben sich von Covid-19 wieder erholt. Gestern war zum ersten Mal seit März 2020 kein Todesfall zu beklagen.

Wochenblatt / NPY / ABC Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Staatspräsident erhält erste Dosis gegen das Coronavirus

  1. Waaas? Der läßt sich jetzt erst impfen?
    Wie konnte er nur so lange überleben?
    Hat er also erstmal abgewartet, ob sein Volk massenhaft an den Genversuchen stirbt, bevor er es selbst gewagt hat.

  2. ” Er hatte seinen Willen bekundet, sich als Letzter gegen die Krankheit immunisieren zu lassen, um Impfstoffen für alle Bürger des Landes Vorrang einzuräumen.”

    Toll, wie Politiker aus jeder Situation versuchen ihre angebliche Solidarität vorzugaukeln. Wenn er sich schon die Zeit gelassen hat, dann dürfte klar sein, dass die offiziell höchste Autorität des Landes, das “Killervirus” völlig entspannt sieht.
    Aber mal die absurden Hygiene-Maßnahmen endlich mal fallen zu lassen, kommt natürlich auch nicht in Frage.
    Würde mich nicht wundern, wenn er nur eine Kochsalzlösung gespritzt bekommen hat.
    Und Cartes ist bestimmt auch nicht geimpft.

  3. Welch aufopfernder Präsident sich als Letzter gegen die Krankheit immunisieren zu lassen. Natürlich nicht ganz der Wahrheit entsprechend, nicht ganz das erste Mal, denn der letzte ist der nicht, da es noch viele gibt, die an der GVO-Versuchsreihe noch nicht teilgenommen haben.

    1. Man merkt halt schon, dass weltweit mit Fake-Nachrichten seitens Regierung und Medien versucht wird mehr Versuchsmenschchen zu überzeugen auch endlich freiwillig mitzumachen. Denn doofen Rest kann man dann bald zwingen zur Freiwilligkeit.

Kommentar hinzufügen