Steine auf die Justiz

Asunción: Ein junger Mann dürfte sich über die Justiz in Paraguay aufgeregt haben. Er warf gestern Steine auf die Türen am Haupteingang des Justizpalastes.

Beamte aus der 1. Polizeistation in Asunción nahmen ihn vorläufig fest.

Kurz vor Mittag verursachte ein 32-jähriger Bürger große Angst im Justizgebäude, indem er Steine ​​auf den Haupteingang warf. Laut Perla Silguero, einer Journalistin vor Ort und Augenzeugin, sei das Glas der Eingangstüren erheblich beschädigt worden.

Kommissar Carlos Acosta berichtete, dass der Mann festgenommen worden sei, der offensichtlich an einer psychischen Krankheit leide. Auf dem Polizeirevier wurden die Personalien des Täters aufgenommen und seine Identität von der Informationsabteilung der Nationalpolizei bestätigt, weil er nur die Nummer seiner Cedula angeben, sie aber nicht vorzeigen konnte.

Der junge Mann, dessen Wohnsitz im Stadtviertel Santísima Trinidad liegt, steht der 1. Polizeistation zur Verfügung. „Wir werden sehen, wie es in dem Fall weiter geht. Wahrscheinlich bringen wir den Mann heute in eine neuropsychiatrische Klinik“, sagte Kommissar Acosta.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.