Studie eines neuen Impfstoffs: Die Rekrutierung von 1.000 Menschen beginnt

Asunción: Die Fakultät für Medizinische Wissenschaften der Nationalen Universität Asunción hat mit der Rekrutierung von 1.000 Teilnehmern für die Studie eines neuen Impfstoffs gegen Covid-19 begonnen.

Prof. Dr. Osmar Cuenca Torres, Dr. Prof. Dr. Fabrizio Frutos, Dekan und Prodekan der Medizinischen Fakultät der UNA und Prof. Dr. Laurentino Barrios Monges gaben den Beginn der klinischen Phase-3-Studie des Impfstoffs gegen Covid-19, MVC COV-1901, entwickelt vom taiwanesischen Labor Medigen Vaccine Biologics Corp, bekannt.

Auf diese Weise ist die Rekrutierungsplattform für 1.000 Studienteilnehmer von Montag, 20. September bis Montag, 4. Oktober dieses Jahres, freigeschaltet.

Diese klinische Studie wird von den höchsten Gesundheitsbehörden des Landes, dem Ministerium für öffentliche Gesundheit und Sozialfürsorge (MSPyBS), der Nationalen Direktion für Gesundheitsüberwachung (DINAVISA), der Generaldirektion für Gesundheitsüberwachung (LCSP) und durch das Erweiterte Immunisierungsprogramm (PAI) unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Republik China (Taiwan) in der Republik Paraguay durchgeführt.

Wochenblatt / Prensa 5 / Hoy

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

19 Kommentare zu “Studie eines neuen Impfstoffs: Die Rekrutierung von 1.000 Menschen beginnt

  1. Finde ich gut. Mal was anderes als mRNA-GVO oder Johnsons Babypuder. Doch was sind denn die Bestandteile dieser Ipfung? Ein Geheimnis? Ne, ein bisschen Quecksilber, ein bisschen Dünger, ein bisschen Schwefel und ein bisschen BilligPolarbier. Fertisch. Oder gemäß neusten Studien sei PAK-Rauchen auch gut gegen Uhhh-Viru sich einzufangen. Die beste und billigste Lösung habe ich höchstpersönlich erfunden: 90% Alk Rectificado, 2-3 kräftige Schlücke, ein wenig Gurgeln und zwei Tage schlafen. Gerne.

  2. Und warum testen die Taiwanesen ihren neu entwickelten Impfstoff nicht an sich? Findet man im reichen Taiwan nicht genug Bekloppte die dazu bereit sind? Und wenns schief geht ist es doch besser, wenn die Leute in einem fernen armen Land krepieren.

  3. Die Dummen sterben einfach nicht aus. Wie kann man nur so blöd sein, sich als Versuchskaninchen für ein bißchen Geld zur Verfügung zu stellen? Ich faß es nicht! Andererseits ist auch klar, wenn alle “klug” wären und keine Versuche an sich vornehmen ließen, wie wollte man dann jemals neue Arzneimittel und Impfmittel in der Praxis an Menschen erproben? Unter Hitler hatte man damals einen Dr. Mengele angestellt der diese Versuche an Probanden aus den KZ´s vornahm oder andere verbrecherische Mediziner an Menschen der Kategorie “unwertes Leben”. Das gleiche findet heute in China statt, an Häftlingen und an den Uiguren. Ja, und dann nicht zu vergessen, der aktuell weltweit stattfindende Großversuch mit den Covid-Impfungen. Der Mensch wird zum Gegenstand herab reduziert, zur Ware, nach Nutzen und Arbeitskraft eingeschätzt. Wir befinden uns auf direktem Weg in eine eiskalte, verbrecherische, streng überwachte Gesellschaft nach chinesischem Vorbild. Dazu nur noch eine Bemerkung: Kein Staatsoberhaupt der Welt hat China in den vergangen 15 Jahren so oft besucht wie Merkel!! Die GRÜNEN sehen in China ganz offen ein nachahmungswürdiges Gesellschaftsvorbild. Wenn das nicht zu denken gibt.

    1. Wenn der westen china besucht dann weil dort zu wenig multi kulti, zu wenig offene grenze und zu wenig frauenförderung gemacht wird. Mit diesen errungenschaften könnte man die gewinne der 100 grössten konzerne noch steigern. Ein afghanistan mit 1.5 milliarden einwohnern schaffen wir.

  4. Eulenspiegel zu denken gibt es schon…..nur dazu braucht es Gehirn und das haben viele vor lauter Angst vor dem Virus verloren. In Deutschland reicht schon eine gratis Wurst vom Grill und die Impfbereitschaft steigt….kann man es dann den Paraguayern verübeln das sie es für Geld tun??

  5. problematisch wird es wohl erst richtig im nächsten Jahr. Dieses Jahr hat die Pharmaindustrie mehrere Milliarden Euro/Dollar Gewinn erwirtschaftet. Jeder der sich impfen lassen wollte und viele die es nicht wollten sind inzwischen geimpft. Die im Moment noch nicht geimpften sind und werden ein wenig störrisch bleiben (es sei denn der Impfstoff steht (noch) nicht zur Verfügung. Was bleibt der Impfstoffindustrie übrig, als sich “neue” Einnahmequellen zu erschließen, sollte der Gewinn nicht enorm einbrechen. Covid22, neue Mutanten oder eine neue Kreation von Viren an denen man noch die Massentauglichkeit erforscht, werden die Menschheit “beglücken”.
    Die Impfpflicht wird in so gut wie allen Staaten gesetzlich durchgesetzt. Aber selbst alle diese Maßnahmen werden nicht zur Wiederholung dieses so erfolgreichen Jahr für die Impfindustrie führen…

    1. Wenn die Pharma mit Hilfe der Staatssubstitute mit Hilfe von Steuergeldern in Milliardenhöhe (entspricht zufällig dem Gewinn der Pharma) nach 36 Jahren erfolglosem modifiedRNA-Basteln innerhalb eines halben Jahres diesen grandiosen Zaubertrank mixen konnten (man erkennt es an Israel, USA und anderen Ländern, die trotz Ipfung der Uhhh-ViruHysterie nie mehr entfliehen wollen), dann kann es nicht mehr weit sein bis neue GVO-Präventivmedizin gebastelt wurde, gegen “Krebs”, “Pickel am Allerwertesten” und “potentiell terroristisch veranlagte, willkürlich überwachte, unbescholtene Bürger”. Wie in den 80-er Jahren im Home-PC-Markt Goldgräberstimmung herrschte, eröffnet durch IBM, gibt es schon heute fast ein Dutzend Pharmas, die an der Kompatibilität der Veränderung am Menschlichen Erbgut basteln.Das Zauberwort heißt: “Modifizierung der Kopie des Erbgutes”. Och, sie modifizieren also nur eine Kopie des Erbgutes. Dann kann es ja nichts Böses sein.

      1. @Hans A. Käsebier, in einem Punkt muss ich Dir widersprechen – es wird nie eine effektive Methode der Krebsbehandlung geben. Zu viele verdienen zu viel Geld mit dem Krebs. Nicht einen kenne ich, der an Covid verstorben wäre. Dutzende kenne ich, die an Krebs regelrecht eingegangen sind. Die Behandlung hat sooo große Fortschritte gemacht – alle sind sie tot, die ich kenne. Mag sein, dass die Lebenszeit verlängert wurde, aber zu welchen Preis? Meine Mutter ist vor über 50 Jahren an Krebs verstorben. Operation, Bestrahlung, Chemotherapie. Was hat sich geändert in diesen halben Jahrhundert ? Nur die Propaganda !
        Mit einer erfolgreichen Krebstherapie würden unglaubliche Gewinneinbrüche daher gehen. Wem nützt es ? Wer mag, schaut mal in einer Suchmaschine, was eine Krebstherapie kostet…

      1. Kapitalismus kann gar keine Alternative zum Kommunismus sein, denn auch der Kommunismus ist nicht mehr als eine Form des Kapitalismus. Wenn auch schon seit vielen Jahrzehnten fiesige Horden von langhaarigen und verlausten angeblichen “Kommunisten” ihren Kommunismus als die einzige Alternattive zum Kapitalismus ansehen, wobei sie dabei nicht einmal eine Erklärung dafür haben, warum und wieso sie dies meinen. Eher möchte ich den Kommunismus als eine Religion bezeichnen, denn stets strebt die Religion zum Paradies. Die orientalischen Religionen Islam und Christentum, die beide aus dem jüdischen Talmud entstammen, versprechen ihren Schäfchen für die Zeit nach ihrem Ableben das Paradies. Der Kommunismus dagegen verlegt die Zeit des Paradieses nicht etwa ins Jenseits, sondern verspricht das Paradies sogar in das Dieseits, mit der Erklärung: “Erst, wenn die ganze Welt kommunistisch ist, werden wir im Paradiese leben” Der Spießer allerdings sieht diesen Kampf als einen Kampf zwischen Weltanschauuntgen und deren Vertreter, und vergißt dabei, daß die beiden genannten Religionen aus ein und derselben Wurzel stammen, so daß der vorgetäuschte Kampf zwischen den Weltanschauungen auch nur letzlich den Talmudanbetern nützt, mit ihrem “Jahwegott”, den zweiten Mono-Gott der Welt, nach dem ersten, dem Mono-Gott RA in Ägypten. Während in Ägypten Ramses II. sich selbst als “Gottes Stellvertreter” erklärte, erklärte ein Nomadenvolk, das gerade Ätgypten verlassen hatte und in ihr von ihnen viele Jahre zuvor bewohntes Land zurückwanderte, ihren neuerfundenen Mono-Gott Jahwe nach Muster der ägyptischen Idee zum einzigen Gott der Welt überhaupt, und sich, das fortan “auserwähltes Volk” genannte Volk, zum Stellvertreter ihres Gottes Jahwe. Auch den Kommunismus gab es schon vor Urzeiten, und der erste Kommunist überhaupt könnte ein jüdischer Wüstenprediger namens Jesus gewesen sein. Denn er predigte scheinen Schäfchen: Wer zwei Röcke hat, soll demjenigen einen abgeben, der keinen hat. Er hatte gut reden, denn mit der heute noch geforderten Umverteilung, konnte er nur verdienen, denn er selbst hatte keinen Rock. Hätte er mehrere gehabt, dann hätte er mit Sicherheit sich nicht für die kommunistische “Umverteilung” eingesetzt. Und da ja das “auserwählte” Volk (laut dem Talmud) das einzige Volk ist, das aus Menschen besteht, sind Nichtjuden keine Menschen. Sie sind Tiere, und dieses Tier heißt “Goij”, im Plural “Goijm”. Nicht umsonst steht auch im Talmud, daß der Jude ohne Problem einem Goij alles abnehmen könnte, was diese immer auch habe. Denn ein Tier kann kein eigenes Eigentum haben, und was der Goij immer auch besitzen möge, gehört ohnehin dem Angehörigen des “auserwählten Volkes” Das “auserwählte Volk” erhielt von seinem Jahwe-Gott die Bestimmung, einst müsse es die ganze Welt beherrschen, Städte und Länder besetzen und sich die Bewohner “zinsbar” machen, d.h. für Sie arbeiten zu lassen. Wehre sich ein Volk, so soll über dies das Schwert Gottes kommen. Deshalb ist auch bis heute noch in einem Auszug aus dem Talmud, dem AT, überliefert, “in der Nacht kam das Scvhwert Gottes über 12.000 Philister, Frauen und Kinder”, womit also schon der Talmud und auch später das A.T. der Bibel zumindest einen Völkermord ganz offen zugegeben haben. Von den vielen weiteren Mittelmehrvölker ist schon gar nicht mehr die Rede, diese Stellen sind wohl der “Erneuerung der Bibel” zum Opfer gefallen. Dieser Kampf geht sogar heute noch weiter, und die absolute Weltherrschaft der Talmudanbeter ist schon fast erreicht. Sie haben im Jahre 1776, im selben Jahr der Gründung der USA, in diesem neuen Land die nunmehr weltbeherrschende jüdische Weltloge “B´nai B´right” errichtet und benützt seitdem ihr “Gastland” USA, dies in ihre Pläne mit einzuspannen. Das NWO ist allein ihr Werk, und ihre Erste Aktivität überhaupt nach ihrer Gründung war 13 Jahre danach, die Französische Revolution, als man die freimaurerischen Zauberworte Freiheit, Republik, Gleichheit, Brüderlichkeit, Demokratie usw.usw.usw. in das Stroh der Köpfe des -Spiessers wie eine Brandfackel hineinwarf., und der Spiesser grösstenteils bis heute noch nicht die Widersprüche zwischen diesen Zauberwörtern erkannt hatte. Denn eine wahre Demokratie z.B. wird zwar seit nunmehr 245 Jahren gesucht, man hat sich diese Suche in blutigen Kriegen viele Millionen an Menschenleben kosten lassen, und sucht immer noch fleissig weiter. Man wird sie auch nicht finden, denn es gibt sie nicht und sie íst auch nicht durchführbar. Das ist auch nur erklärbar mit einem Irrtum, dem die ganze Menschheit unterlegen ist. Die Menschheit glaubt nach wie vor, Demokratie sei “Volksherrschaft”, wie ihnen dies vor mehr als 200 Jahren von der Weltfreiemaurerei erzählt wurde. In Wirklichkeit ist das eine Falschübersetzung. Denn ein Volk, das sich selbst regiert, hat es bisher in der ganzen Menschengeschichte noch nie gegeben, und es kann dies auch nicht geben. Jeder Versuch, so etwas zu bewerkstelligen, kann auch nur in blutigen Bürgerkriegen enden. Denn unter den fast 8 Mrd. Menschen, die den Erdenball bevölkern, führen und denken keine zwei völlig gleich. Auch der Freiheitsruf 1789 in Frankreich würde zu nicht mehr als einem wüsten Gemetzel, wobei man sogar eine Köpfmaschine erfinden mußte, um die anfallende “Arbeit” überhaupt bewältigen zu können. Und letztlich wurde dann auch die Feudalregierung der “Ludwigs” nur abgelöst durch eine andere Schreckensherrschaft, nämlich die des Korsen Napoleon. Also ging schon die erste Probe gehörig schief,. Die neuerrichteten USA bauten rein wirtschaftlich langsam aber sicher ab, und verächtlich genannter “Greenback” wie man den Dollar damals noch nannte, war schon weniger wert als das Papier, auf das er gedruckt war. Das war natürlcih nicht in den Wünschen der Freimaurerei. 1897 beschloss man dann im Zionistenkongress in Basel den Inhalt des eben herausgegebenen Büchleins “Protolle der Weisen von Zion”, wie nun der Kampf in Richtung Weltbeherrschung im 20. Jh. weitergehen solle. Unter den vielen Punkten wurde auch die Notwendigkeit eines Weltkriegs festgelegt, und falls das angestrebte “Jahr des Heils 1925” damit sich noch nicht verwirklichen liesse (nämlich die totale Weltbehrrschung durch das “auserwählte Volk”, dann müsse man eben noch einen weiteren Weltkrieg führen. Man bedenke: die benutzten also damals schon das Wort “Weltkrieg”, obwohl sich damals noch kein Mensch etwas vorstellen konnte, da es bisher noch nie so etwas gegeben habe. Und gleich die Ankündigung für den Fall einer Notwendigkeit eines weiteren Weltkrieges, das haut dem Faß den Boden aus, denn genau das war es ja auch, was tatsächlich eingetroffen ist. Der erste Weltkrieg machte das bisherige Schuldnerland USA zum Gläubigerland gegenüber den euroäischen Ländern. Damit hatte man zwar einen riesigen Schritt getan, aber es reichte eben nicht ganz zum geplanten “Jahr des Heils 1925” Und so wurde natürlich schon recht früh die Vorbereitungen getroffen, um das “gottgewollte Werk” in einem weiteren Weltkrieg zu vollenden, was man dann tatsächlich auch geschafft hat. Weitere Planungen der Weltfreimaurerei sind allerding wesentlich weiterreichend in die Zukunft, z.B., auch der Plan, die Weltbevölkerung innerhalb einer Zeitplanung von aktuell fast 8 Mrd. auf 500 Mio. EW zu dezimieren. Warum soll man denn sich da um eine Krebsforschung kümmern, denn damit würde man nur das Gegenteil erreichen. Die Dezimierung ist viel einfacher zu erreichen mit Epedemien, mit Krankheiten, mit Verbreitung von Viren, und natürlich auch mit Familienplanung, wobei man sogar von der zu erreichenden “Kinderlosigkeit” spricht. Dann allerdings ginge es noch wesentlich schneller als 200 Jahre. Auch das Kronenvirus ist ein Teil dieser geplanten Dezimierung.

        1. Ergänzung zu der Erklärung, daß heutige unzutreffende Auslegung der “Demokratie” die Folge einer Falschübersetzung sei. Man versteht also bis heute noch unter de “Demokratie” die Volksherrschaft, und die Spiesser glaubten diese Auslegung unbesehen und unüberlegt. Keiner kam auf die Idee, daß bei der Übersetzung aus dem Altgriechischen der Wortteil “Demo” richti übersetzt worden wäre mit “Dorf” oder “Gemeinde”, aber auf gar keinen Fall als “Volk”. Man wollte damit Bezug nehmen auf die Bürgerversammlungen in den altgrieschischen Gemeinden, auf dem Marktplatz. Nur hatte man dabei eines außer acht gelassen, daß dies tatsächlich Bürgerversammlungen waren, die es auch heute noch gibt in fast allen Dörfern und Gemeinden. Nur waren eben diese Bürgerversammlungen noch nie beschlußfähig, und sind sie auch heute noch nicht. Auch im Altgriechenland gab es schon eine öffentliche Verwaltung, und die Sondierungen durch Beauftragte der Verwaltung, welche auch die Bürgerversammlung leitete, und hinterher das “Ergebnis” der Bürgerversammlung der Verwaltung überbringen mußte. Erst dann konnte die Gemeindeverwaltung sich daran machen, zu entscheiden. Teilweise hat man die “Volksherrschaft” in den germanischen Wäldern beim “Thing” unter der Eiche gesucht. Aber auch da hatte man Pech, denn unsere Urväter hatten auch schon ihre von den Bürgern aufgrund ihres außerordentlichen Wissen und ihrer Tapferkeit anerkannten Führer, Die Demokratie als Volksherrschaft wurde eben jahrhundertelang dem Bürger vorgelogen, denn der Bürger hatte bereits die Schnauze voll von den selbstherrlichen Monarchen des Mittelalters. So hörte man sich eben gerne die Märchen an, die von einer Volksherrschaft in Urzeiten erzählen, als angeblich noch das “Volk” sich selbst “regiert” habe. Erst ab dem Jahre 1776, wie bereits geschildert, hat man dann diese “Volksherrschaft” versucht, zu verwirklichen, wobei gerade die Märchenerzähler von der Freimaurerei genauestens wußte, daß es so etwas oder ähnliches gar nicht geben kann. Aber die Völker der Welt träumen ihren Traum schon seit 245 Jahren bis heute und auch in Zukunft weiter, und zerfleischen sich damit selbst. Man denke auch daran, daß die USA, die nun schon seit ihzres Bestehens angeblich für den Kampf um die Verwirklichung der freimaurerischen Märchen, nunmehr 245 Jahre besteht, und davon insgesamt 233 Jahre sich im Kriegszustand befindet. Die USA kennen den “Frieden” lediglich aus 12 Jahrens ihres ganzen Bestehens. Und sie bezeichnen sich selbst als die friedliebendste und demokratischste Nation der Welt, das Musterland der Freiheit und der Demokratie, von dem die Völker der Welt lernen sollen.

    2. @RolandK, ich finde nicht, dass es unmöglich sein wird, Krebs zu heilen bzw. den Abbruch des Zelltodes rückgängig zu machen oder dass der Abbruch des Zelltodes nicht mehr statt findet. Denn es gibt Menschen, bei denen Funktioniert der Zelltod-Mechanismus ein leben lang, es gibt Tiere, deren Zellen den unseren ähnlich sind, die nie Krebs bekommen. Es gibt Tiere, die werden Uralt (ein Hai, dessen Name ich vergessen habe, wird 900 Jahre alt), Tiere wie der Feuersalamander, denen abhanden gekommene Glieder wieder nachwachsen. Da muss es ein Mechanismus geben, den wir heute noch nicht verstehen. Bin überzeugt, da gibt es einen. Ich verstehe zu wenig von Prokaryonten und Eukaryonten, Stammzellen etc. Aber die Forscher werden das schaffen eines Tages.
      Das ist natürlich das Dilemma mit der Pharma. Im Falle von Krebs sehe ich jedoch keinen Grund, warum die Pharma kein Mittel finden möchten. Das wäre der Durchbruch für jedes Pharmaunternehmen. Sie sind auch eine Zauberer und es gibt halt noch kein Medikament, um Krebs zu heilen. Finanziell haben sie keinen Vorteil, wenn die Krebspatienten wegsterben. Es tut mir leid – auch ich kannte einen lieben Menschen. Aber Krebs ist heute einfach nicht immer heilbar. Teilweise kann die moderne Medizin aber heute schon sehr helfen, es gibt viele Menschen, die als von Krebs geheilt gelten. Ja, es stimmt, leider kommt dieser Scheißkrebs immer wieder.
      Im Falle von Corona V2.x sehe ich das hysterische Gehample nicht ein. Okay, viele Maßnahmen waren notwendig. Dass etwas getan werden musste, das sehe ich ein. Ich habe aber ein Problem mit der Geschwindigkeit mit der die Genmanipulation am Menschen voranschreitet. Ich habe schon vor dem Uhhh-Viru-Zeitalter darauf geachtet nicht alles anzugrabschen und dann die Finger in den Mund zu nehmen. Sollte ich mich freiwillig ipfen lassen müssen, dann käme für mich nur ein Ipfstoff in Frage ohne dieses genmanipulierte Zeugs. ZB. mit dem J&J, die auch Babypuder herstellen. Skeptisch machen mich die Fake-News der Beatmeten vom Beatmetenhäuschen und den Käseblättchen schon: die ganze Hysterie um die Uhhh-Viru-Ipfung kommt mir vor wie Hausfrauen-TV: “Mit diesem Gemüseschäler können sie auch Bleistift spitzen oder sich sonst wohin stecken. Kaufen Sie jetzt und sie erhalten noch einen grati Kugelschreiber dazu…”. Okay, Beatmete vom Beatmetenhäuschen, zu Neudeutsch Gemeindehäuschen, Stadthäuschen, Bundeshäuschen und der ganze Rest, der aus dem Tellerchen des Steuerzahlers isst, war mir noch nie sympathisch. Zweifelslos braucht es sie und sind vom Volke legitimiert, aber bei täglich publik werdenden Verfehlungen dürfen sie nicht in die nächst höhere Beatmetenbesoldungsklasse befördert werden, sondern das Messer der Guillotine von unten angucken. Nun ja, arme Schweine, wer möchte schon deren Jöbchen machen und wer kann es ihnen verübeln über 40 Jahre lang so einem trostlosen Jöbchens des Bürgerakten-Einreihelns in den amtlich bewilligten Behälter ausführen zu müssen, weil die Wirtschaft sowas nicht gebrauchen kann. 🙂

      1. @Hans A. Käsebier, ich wünschte aufrichtig, Du hättest recht. Aber Geld verdirbt den Charakter. Was wenn eine Firma richtig Geld verdient, weil sie Krebs heilen könnte und die anderen gehen leer aus ?
        Da geht es um Milliarden und aber Milliarden. Außerdem kann man den Menschen einreden, wie sie sich zu verhalten haben, was sie essen dürfen und wie sie zu leben haben. Da hängt etliches dran. Was wäre ein Arzt ohne Patienten – ein Alptraum …

        1. Nachtrag, dass es Methoden zur Bekämpfung, der Vermeidung von Krebs gibt, möchte ich nicht bestreiten. Meine Frage wäre, stehen diese Methoden wirklich jedem Menschen zur Verfügung ? Gibt es (wirklich) wichtige Menschen, die an Krebs verstorben wären ? Ich spreche von Politikern …

      2. Vorweg: Radiaktive Strahlung, die auch natürlich vorkommt (Radon ua), verursacht Krebs. Ich stelle mir die Frage anders: von Menschen hergestellte radioaktive Strahlung (Tschernobyl, tausende im Atlantik versenkte, vor sich hin rottende, radioaktive Fässer, Jahrzehntelange Atomversuche der Mächte, hunderte Atomkraftwerke, radioaktives Material, das aus Wiederaufbereitungsanlagen fließt und Reporter weg gejagt werden und vieles mehr, was wir nicht zu wissen haben) und nicht zuletzt Millionen Vollidioten, die ihren Müll vor ihren Kleinkindern abfackeln, um ein Pack Billigpolarbier grati zu ergattern — kann das gesund sein? Konnte die Menschheit in so kurzer Zeit einen ganzen Planeten so groß wie die Erde vergiften? Gibt es mehr, das wir von den Beatmeten vom Beatmetenhäuschen wissen sollten? Warum bekommen auch sonstig nicht-müllabfackelnde Primaten Krebs wie etwa Hunde?
        Es kommt also darauf an, was die Ursache der Entstehung von Krebs ist. Wenn der Zelltod nicht eintrifft kann der Körper damit fertig werden. Doch die Menge könnte es ausmachen, dass der Körper nicht mehr damit fertig wird.
        Klar, in Japan gäbe es die ältesten Menschen der Welt. Da ist Knagamsaki herunter gekommen. Nicht nur. Wasser kommt überall hin und radioaktive Elemente verteilen sich.
        Natürlich stehen die Medikamente und Behandlungen nicht jedermann zur Verfügung. Nur denjenigen, die sie auch bezahlen. Man sagt, die reichen und schönen Servelats bekämen weniger Krebs, weil sie gesünder leben und sich einen Präventivarzt leisten können.
        Ich kann die Fragen nicht beantworten, da ich darüber zu wenig wissen kann. Zu komplex ist das Thema. Ich gehöre nicht zur Elite. Ich denke nicht, dass die Pharma Krebs absichtlich nicht heilen will wegen der Plata, obwohl sie könnte. Zu 100% ausschließen kann ich es allerdings auch nicht.

        1. @Hans A. Käsebier, wahrscheinlich werden wir es nicht ergründen, aber Fragen bleiben. Warum sterben Menschen an Krebs? Warum nie die wirklich beeinflussenden Politiker ? Wissen die etwas, was die anderen nicht wissen ? Wie kann es sein, dass man innerhalb weniger Monate ein “Gegengift” gegen Corona, aber in hundert Jahren kein Gegenmittel gegen Krebs “hervorzaubert” Warum eigentlich sterben “wichtige” Politiker nicht an Krebs ??? Alle werden bei meist bester Gesundheit uralt – selbst wenn sie im Rollstuhl landen ? …

  6. Es ist doch schön, dass Taiwan so gute Freunde wie Paraguay hat. Hier kann man Gen-Versuche an Pflanzen und Tieren durchführen und nun auch an Menschen. Dafür bekommen die Regierungsmitglieder vermutlich wieder eine nette Summe auf ein Nummernkonto überwiesen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.