Tigo bringt Kabelfernsehen ab August auf den paraguayischen Markt

Asunción: Der internationale Mobilfunkriese Tigo wird im kommenden Monat ebenfalls mit einem Pay TV Kabelfernsehen auf den Markt drängen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern wird das System nicht überall zu bekommen sein da es sich um Kabel und nicht Satellitenfernsehen handelt. Die ersten Städte die den Service nutzen können sind Lambaré, Fernando de la Mora, San Lorenzo, Luque und Asunción.

Tigo beginnt mit der Ausstrahlung in rund 30 Tagen in der Stadt Lambaré mit ihrem neuen Service zu welchem sich auch noch Internet dazugesellen wird. Das Unternehmen wird zu Beginn 80 Kanäle im Grundpaket haben.

Raúl Ibáñez, Geschäftsführer der „Home“ Sparte bei Tigo sagte, dass sie mit den letzten Arbeiten beschäftigt sind und wenn es keine Störungen geben sollte beginnen sie in 30 Tagen mit ihrem Dienst.

Pakete

Drei Pakete werden von Tigo angeboten: Digital Basic, Digital Plus und Digital High Definition. Nur im letzten Paket sind etwa 15 Kanäle in HD inkludiert. Mit 80 Kanälen beginnt der Service der bis zu 140 ausgedehnt werden soll, ohne Preiszuschlag, versicherte Ibáñez. Bis jetzt, so sagte er, wurde noch nichts entschieden im Bereich Kosten/Preise für die Abonnenten.

Internet

Der Entwicklungsdirektor für Tigo in Lateinamerika, Marcelo Cataldo, und der Geschäftsführer von Tigo-Amnet Costa Rica, Raúl Ibáñez, teilten bei einer Pressekonferenz mit, das die Absicht besteht auch Internet in diesen Service mit einzubinden. 10Mbps ist die Geschwindigkeit, die sie erreichen wollen.

Damit wäre dann Double Play (TV und Internet), optional möglich, allerdings ist dies in Paraguay noch etwas für die Zukunft.

Investition

Die Investition des Unternehmens beträgt rund 40 Millionen US-Dollar, laut Carlos Díaz von Tigo Paraguay.

Der nächste Schritt ist ein eigener Fernsehkanal, nachdem der Empfangsservice in allen Städten, wo dies möglich ist, fertiggestellt wurde. Es ist aber noch nicht sicher ob es dazu kommt, da auch Tigo schon juristische Probleme hatte und diese in Zukunft vermieden werden sollen.

Der neue Dienst, den Tigo somit anbietet, soll 300 Personen Arbeit geben. Ebenfalls versucht Tigo sich die recht für den paraguayischen Fußball zu sichern.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.