Tödlicher Grippevirus H3N2 in Paraguay erwartet

Asunción: Zwischen Mai und Juni wird der H3N2-Grippevirus in Paraguay erwartet. Er hat Tausende von Menschen in den USA befallen und Dutzende von Kindern den Tod gebracht.

Laut dem Gesundheitsministerium können nur Impf- und Hygienegewohnheiten die Krankheit verhindern. Dr. Tomás Balmelli erklärte, dass der Virus in den USA zu einer Epidemie geführt habe.

„Der Virus wird zwischen Mai, Juni, Juli und August auch in Paraguay ausbrechen“, betonte Balmelli. Er fügte an, dass schon jetzt Notfallpläne erarbeitet werden sollen und nicht erst dann, wenn eine Epidemie ausbreche.

Basierend auf der Zirkulation in der nördlichen Hemisphäre wird die Art der Influenza mit den drei vorherrschenden Serotypen in den Süden vordringen. Angesichts der Aggressivität von H3N2 warnte der Arzt, dass jeder den vorhandenen Impfstoff anwenden solle, einschließlich Krebspatienten.

Die Krankheit wird durch kleine Sekrete in Form von Husten, Sprechen oder Niesen übertragen, die bis zu 24 Stunden auf einer Oberfläche verbleiben können und so immer noch ansteckend sind.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Tödlicher Grippevirus H3N2 in Paraguay erwartet

  1. In welchem Laboratorium sind die Viren gezüchtet worden, und wer und wo werden die H3N2 Viren in Paraguay freigelassen?

  2. „Angesichts der Aggressivität von H3N2 warnte der Arzt, dass jeder den vorhandenen Impfstoff anwenden solle, einschließlich Krebspatienten.“

    na ja, ist schon klar. es würde mich sehr interessieren, wieviel er für so eine warnung von der farmamafia bezahlt bekommt.
    das geschäft läuft wohl im moment nicht so gut, dass man wieder angst schürt bei den leuten um ihren dreck loszuwerden.

  3. Wer Ihn dann Nutzen will, muss Ihn teuer bezahlen, weil die Vorräte für die Öffentlichkeit unter der Hand oder an Apotheken verkauft werden.

  4. Das waren sicher die Bilderberger oder die USA.
    Der Mensch hat wirklich eine krankhafte Affinität zu Verschwörungstheorien.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.