Touristen erwirtschaften 33 Millionen US-Dollar

Asunción: Die Tourismusministerin Sofía Montiel berichtete über verheißungsvolle Zahlen im Jahr 2021 für den Sektor sowie über die von der nationalen Regierung ausgeweiteten Steuersenkungsmaßnahmen.

Sie erklärte, dass die Verlängerung, bis März weiterhin nur 50 % Mehrwertsteuer zu zahlen, eine Leistung, die bereits im Vorjahr im Kontext der Krise aufgrund der Pandemie für die Sektoren Tourismus, Veranstaltungen, Gastronomie und Hotellerie erlassen worden war, eine sehr wichtig finanzielle Unterstützung sei. „Diese Hilfe ist sehr vielversprechend, weil wir wissen, dass die Auswirkungen auf die Wirtschaft hart waren und deshalb müssen wir Zeit geben, damit sich der Sektor wieder erholen kann”, sagte sie in einem Interview mit Paraguay TV.

In Bezug auf die guten Zahlen, die 2021 verbleiben, erklärte Montiel, dass laut einer Zusammenstellung der Tourismusbehörde Senatur auf der Grundlage von Migrationsdaten 94.846 Touristen nach Paraguay einreisten.

Von den fast 95.000 Touristen, die von Januar bis Dezember letzten Jahres nach Paraguay kamen, reisten 64.759 auf dem Land-, 30.083 auf dem Luft- und 4 auf dem Flussweg ein, wobei der Dezember der Monat war, der seit September ein anhaltendes Wachstum verzeichnete. Was die Ankunft internationaler Touristen interessant macht, ist die Generierung von Einnahmen, die das ganze Jahr über geschätzte 33 Millionen US-Dollar umgesetzt haben.

Bei der Herkunft der Touristen steht Argentinien mit 35.755 Personen an erster Stelle; Brasilien mit 28.200; Deutschland mit 4.793; gefolgt von den USA mit 4.612; Bolivien, Spanien und in geringerem Maße Kolumbien, Uruguay, Chile sowie Peru. Die Tourismusbranche ist voller Hoffnung und Optimismus, dass die Reaktivierung nachhaltig sein kann, während sie sich bewusst sind, dass alles vom Impfstand abhängt und von der notwendigen hygienischen Sorgfalt, die jeder Besucher bei der Ankunft an einem Ort an den Tag legen muss.

Montiel wies darauf hin, dass sowohl touristische Orte als auch deren Dienstleister geschult worden seien und sie die Bedingungen für die Einhaltung der Gesundheitsprotokolle haben, aber Touristen und Besucher sie einhalten müssen.

Wochenblatt / La Nación / Beitragsbild Archiv

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Touristen erwirtschaften 33 Millionen US-Dollar

  1. Verarbeitet Lebensmittel und Dienstleistungen und anderes haben einen Mehrwertsteuersatz von 11% und unverarbeitete Lebensmittel wie beispielsweise Reis 5%.
    Wie hoch ist denn die Mehrwertsteuer für die Sektoren Tourismus, Veranstaltungen, Gastronomie und Hotellerie? Wovon diese Branchen zur Zeit nur 50% abliefern müssen?
    Und schön zu vernehmen, dass diese Branchen von Minuswachstum zu Beginn des Uhhh-Viru-Zeitalters wieder ein anhaltendes Wachstum verzeichnet. IAn meinem Apfelbaum sind vorletztes Jahr auch fast alle Äpfel verreckt bis auf einen. Dieses Jahr hat er aber wieder drei Äpfel dran hängen. Nicht schlecht das anhaltende Wachstum meines Apfelbäumchens, wa?

    10
    4
  2. Das ist wohl ein schlechter Scherz? 33 Mio. US$ ist ein Witz.
    Und wenn man dann auch noch die Gensprtze als Voraussetzung für die Einreise festlegt, dann tritt man sich selbst in den Allerwertesten.
    Paraguay sollte sich ein Beispiel an Mexico und El Salvador nehmen, dort sind alle Einreiserestriktionen gefallen.

    10
    3

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.