Tragödie auf der Heimfahrt

Kolonie Sudetia: Auf der Heimfahrt nach Villarrica von Besuchern aus Paso Yobai, Departement Guairá, kam es gestern zu einem tragischen Zwischenfall. Gegen 17:30 Uhr fing ihr Fahrzeug in der Kolonie Sudetia Feuer.

Kurz nach dem Sportplatz in der Kolonie trat ein Brand im Heck des Mercedes Benz auf. Alle Insassen stiegen schnell aus und versuchten den Brand mit einem Feuerlöscher und Sand zu löschen. Zugleich retteten sie die Habseligkeiten aus dem Kofferraum. Mehrere Fahrzeugführer hielten an und versuchten mit weiteren Feuerlöschern den Brand unter Kontrolle zu bringen. Auch Kolonisten halfen tatkräftig mit.

Das Vorhaben misslang aber, der Mercedes brannte vollständig aus. Die Ursache war vermutlich ein Kurzschluss in der Elektrik. Die Polizei aus Paso Yobai nahm die Daten der Geschädigten auf. Zum Glück gab es keine Verletzten oder sogar Tote zu beklagen, einer der Insassen soll eine leichte Rauchvergiftung bei den Löscharbeiten erlitten haben.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Tragödie auf der Heimfahrt

  1. Aus AUTO-ZEITUNG vom 27.06.2014 Auto in Flammen:
    Fahrzeugbrände passieren häufiger als gedacht
    «Einige Brände entstehen durch technische Defekte», sagt Carsten Sammrei, Obermeister der Kfz-Innung Bochum. Das könne zum Beispiel passieren, wenn etwas nachträglich am Fahrzeug eingebaut wird. «So können Kabel durchscheuern und einen Kurzschluss verursachen», erklärt er.
    Meistens sind jedoch poröse Kraftstoff- und Ölleitungen die Feuerursache. Tropft die leicht entzündbare Flüssigkeit auf den heißen Auspuff oder Motor, fängt es oft an zu brennen. «Die Leitungen werden bei jeder Inspektion auf Dichtigkeit und Verlegung geprüft, poröses Material muss sofort getauscht werden», sagt Sammrei. Deshalb sollten besonders alte Fahrzeuge regelmäßig nach dem Inspektionsplan des jeweiligen Herstellers gewartet werden.

    Bei WIKIPEDIA ist zu lesen:
    Ein Fahrzeugbrand kann verschiedene Ursachen haben:
    • als Folge eines Verkehrsunfalles: Der Brand muss hier nicht gleich entstehen. Es können Zündfunken für auslaufenden Treibstoff sowohl beim Unfall selbst als auch bei den darauffolgenden Bergungsarbeiten entstehen. Deshalb sollte man in Erwägung ziehen, nach einem Unfall, sofern möglich, die Autobatterie am Massekabel abzuklemmen, um so das Fahrzeug stromlos zu machen. Davon ist jedoch abzusehen, wenn dies die Absicherungsmaßnahmen wie z. B. die Warnblinkanlage beeinträchtigen würde.
    • Bremsen, die bei längeren Bergab-Fahrten, oder durch technischen Defekt überhitzen, können einen Fahrzeugbrand auslösen. Deshalb sollte man bei Bergfahrten zurückschalten oder zwischendurch die Bremsen abkühlen lassen.
    • durch schadhafte Autoreifen: dies tritt meist bei Zwillingsbereifung von LKW auf. Einen Reifenschaden merkt man durch die vielen Räder nicht so schnell wie bei einem PKW. Auch ein geringer Luftdruck in der Bereifung kann dazu führen, dass der Reifen sich erhitzt und schließlich in Brand gerät.
    • durch schadhafte oder überlastete Kabel kann ein kompletter Kabelbaum verschmoren und in der Folge zu einem Kabelbrand führen.
    • durch auslaufendes Benzin: Dies geschah früher öfter bei Vergasern. Der Kraftstoff läuft aus und kann sich an heißen Teilen im Motorraum sowie am Auspuff entzünden.

    …aber regelmäßige Inspektionen und TÜV sind bei vielen Autofahrern hier in Paraguay ein vermeidbarer Luxus !!!

  2. Du hast die “ fachmännisch“ eingebaute große Bassbox vergessen, wo alle Sicherungen, die sich im Auto befinden, einfach gebrückt werden, damit diese mitspielen

Kommentar hinzufügen