Transsexueller soll Junge in Bus missbraucht haben

Hohenau: Der Vorfall wurde in der deutschen Kolonie angezeigt, obwohl er anscheinend weit entfernt davon passierte. Ein 13-Jähriger wurde sexuell missbraucht und gezwungen ruhig zu bleiben, bis der Täter aus dem Bus stieg.

Keine Ahnung ob so etwas möglich ist oder nicht. In einem Bus der Linie Itapúa Poty, der von Ciudad del Este nach Encarnación unterwegs war saß ein 13-Jähriger, der von einer Brasilienreise zurückkehrte. Ein Mann in Frauenkleidung, der auch an Bord war zwang ihn mit einem Messer mit ihm in die Toilette zu gehen, wo es zum sexuellen Missbrauch gekommen sein soll. Der vermutlich Transsexuelle soll den Jungen gezwungen haben ruhig zu bleiben. Als er jedoch in Santa Rita ausstieg rief der Junge seine Mutter in Hohenau an. Der Bus wurde in Bella Vista von der Polizei gestoppt, der junge medizinisch untersucht.

Die Uniformierten suchen nun nach dem Transsexuellen der in Santa Rita aus dem Bus stieg. Bisher liegen noch keine Ermittlungsergebnisse vor. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Präsenz eines Transsexuellen in Santa Rita nicht unbeobachtet blieb.

Wochenblatt / Itapúa Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.