Überfall mit Geiselnahme in deutschem Restaurant

Asunción: Verbrecher überfielen das deutsche Restaurant Westfalia an der Straße Perón. Sie hatten wohl Insiderwissen und machten hohe Beute.

Der Überfall passierte Sonntagnacht. Angeblich warteten die vier Täter in einem Fahrzeug vor dem Lokal auf die Schließung. Einem Wachmann fielen die Verdächtigen auf und er sprach sie an. Jedoch wurde er sofort von den maskierten Tätern niedergeschlagen. Dann musste er den Verbrechern Zutritt zum Restaurant verschaffen.

Im Büro des Westfalia war der deutsche Eigentümer Karlheinz Scholten (75) bei der Tagesabrechnung. Drei Verbrecher bedrohten den Eigentümer während der vierte den Wachmann als Geisel hielt.

Zuerst erbeuteten die Täter 7 Millionen Guaranies aus der Tageskasse, weitere 13 Millionen lagerten in einem Tresor im Nebenraum vom Büro.

Die Banditen entkamen unerkannt mit 20 Millionen Guaranies an Beute. Laut den ermittelnden Polizeibeamten sei den Angreifern bewusst gewesen, dass der Restaurant Besitzer große Geldbeträge im Besitz hatte. Sie wussten sogar genau über die Örtlichkeiten Bescheid.

Nun wird das Umfeld des deutschen Besitzer und der Angestellten genauer untersucht, denn die Bande muss Insiderinformationen gehabt haben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Überfall mit Geiselnahme in deutschem Restaurant

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.