Unbeschreibliche Dramatik in der Kolonie Independencia

Wer hätte das gedacht, dass so etwas passieren kann. Bei vielen Bewohnern in der Umgebung der Kolonie Independencia, Guairá, liegen die Nerven blank. Private Konsumgüter verderben, aber vor allem einige Supermärkte erleiden hohe Verluste. Wer trägt die Verantwortung?

In der Kolonie Independencia kam in einigen Bereichen erst vor Kurzem der Strom zurück. Fast 19 Stunden war die Energie nicht vorhanden. Der Ort Melgarejo hatte etwas mehr Glück, aber die Zeitspanne ist auch nicht viel geringer gewesen. Im Bereich von Vista Alegre könnten die Bewohner auch heute Nacht noch ohne Strom bleiben. Der staatliche Energieversorger ANDE kämpft mit allen Mittel, sogar von privater Seite kommt Unterstützung, das Problem noch heute zu lösen.

Viele Kühlschränke und Gefriertruhen tauten ab. „Alle Produkte wanderten in den Müll. Keiner wird den Schaden ersetzen. Hoffentlich sind die Supermärkte verantwortungsvoll und handeln auch so, sonst bekommen wir Produkte, die nicht mehr genießbar sind“, klagte Almira Varédes aus Melgarejo. Die Ursache sind mehrere umgestürzte Bäume in Capii.

Viele haben wieder Strom aber diejenigen, die noch keinen haben, sind in Sorge, dass eine weitere Nacht im Dunkeln bevorsteht. Die ANDE teilte heute Vormittag mit, durch den Vertriebsleiter Anianus Esquivel, der Betrieb würde sich bis Mittag normalisieren. „Wir müssen die Aussage revidieren, aber bis zum Einbruch der Dunkelheit schätzen wir, dass alle Einwohner wieder Energie haben“, sagte Esquivel. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Unbeschreibliche Dramatik in der Kolonie Independencia

    1. Einen Generator habe ich, aber die großen paraguayischen „Ingenieure“ haben ihn außer Betrieb gesetzt. Das ist nicht zum ersten Male. Wieder einmal muss ich Ersatzteile in Asuncion besorgen und eine hoffentlich gute „Kraft“ ranlassen.

  1. ich habe meinen Generator heute das erste mal benutzt, da ich nicht wusste, wann der Ande-Strom wieder zur Verfügung steht….hat funktioniert

  2. Diese Aussagen kennt man von Verantwortlichen der ANDE zur Genüge.
    90 % aller Haushalte sind wieder angeschlossen. Leider zähle ich stets zu den anderen 10 %.
    19 Stunden ohne Strom – ich würde mich freuen – inzwischen sind es jetzt 36 Stunden (nicht das erste Mal).
    Sollte man es tatsächlich schaffen, im Internet per Live-Chat jemanden bei der Reklamation zu erreichen, dann erfährt man nur, das die Techniker schon daran arbeiten. Eine Reklamationsnummer erhält man trotz Nachfrage und Bitte nicht ! Keine Reklamationsnummer – keine Reklamation. Keine Reklamation auch kein Problem, was man lösen müsste.
    Das Kontaktformular endet auf einer Seite mit dem Hinweis, das die Seite momentan nicht erreichbar ist.
    Und wer versucht per Telefon Kontakt aufzunehmen …
    Probiert es einfach!
    Das die Verantwortlichen der ANDE nicht die Bäume umgeschmissen haben, ist mir schon klar, doch wenn bei jedem stärkeren Wind alles zusammenbricht, dann sollte man vielleicht im Vorfeld mal untersuchen, welche Bäume gefährlich werden können – oder wachsen die Bäume schneller, als die Verantwortlichen laufen können ?

  3. Seit 2 Tagen ohne Strom und so wie es aussieht werden es mindestens 3 Tage. Die ANDE-Station in Melgarejo ist im Moment total überfordert ( personell und materiell ), dafür habe ich Verständnis. Jedoch offenbaren sich bei solchen Ereignissen die Versäumnisse der Vergangenheit ( Wartung / Instandhaltung ) und die Organisation von der ANDE in Asuncion und Villarrica ist mehr als traurig ( woanders würde man kriminell sagen ). Ohne Generator wäre es ein Trauerspiel. Ich hoffe das es morgen wieder Strom gibt.

  4. Ein “ Leidiges Übel“ der ANDE,
    Hilft nur eins ein Dieselgenerator mit einen großen Zusatztank. Das man nicht jedes nachfüllen muss.

Kommentar hinzufügen