Ungewöhnliche Flucht misslang

Wer dachte, nur Motorradbanditen, sogenannte Motochorros, seien gefährlich, kann sich irren. Auch alternative Verbrecher gibt es in Asunción. Sie hatten aber kein Glück bei ihrer Flucht.

Noelia Delgado ging in der Straße Bruno Guggiari spazieren. Zwei Jugendliche mit Pferd und Anhänger näherten sich ihr. Einer der beiden stieg ab und forderte das Handy von Delgado. Als er es gestohlen hatte sprang er wieder auf den Anhänger und beide flüchteten mit dem Gespann. Die Polizei wurde alarmiert. Laut einem Bericht des 8. Kommissariats in Asunción konnten die beiden Täter festgenommen werden. Sie sind 15 und 16 Jahre alt. Das Handy erhielt das Opfer wieder zurück.

Das Pferd samt Anhänger übergab die Polizei den Familienangehörigen der beiden Täter. Sie wohnen im Viertel Republicano von Asunción.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ungewöhnliche Flucht misslang

  1. Ja, ist richtig, aber es gibt auch dämliche Räuber, ist in Europa genau so ( die Ihren Ausweis verlieren, oder großen Hunger hatten). Die beiden sind noch nicht Strafmündigt, also Akte geschlossen. Bis zum nächsten mal. War nur mal ein Versuch.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.